zur Navigation springen
Übersicht

18. November 2017 | 09:25 Uhr

Gasexplosion: Ursache geklärt

vom

svz.de von
erstellt am 11.Jun.2010 | 08:29 Uhr

Wittenberge | Die Gasexplosion in einem Wittenberger Reihenhaus im August vergangenen Jahres, bei der eine 55-jährige Frau getötet wurde, ist offenbar auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Das geht aus einem von der Staatsanwaltschaft Neuruppin in Auftrag gegebenen TÜV-Gutachten hervor, wie die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Potsdam gestern mitteilten. Demnach habe es keine Manipulation an der Gasleitung, weder am Brenner noch an den Zuleitungen, gegeben. Bei der Explosion waren auch ein 47-Jähriger schwer verletzt und zwei benachbarte Häuser zerstört worden. Die genaue Ursache lässt sich den Ermittlern zufolge nicht mehr eindeutig klären, da Teile der Gastherme bei dem Unglück stark beschädigt worden seien. Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium gingen von einem technischen Defekt aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen