zur Navigation springen
Übersicht

21. November 2017 | 22:36 Uhr

Parchim : Früh den Wunschberuf finden

vom

"Diese Veranstaltung sind wir der demographischen Entwicklung schuldig", brachte Schulze, Parchimer VR-Bank, den Grund auf den Punkt, in Zusammenarbeit mit der AOK eine Berufsstartermesse zu organisieren.

svz.de von
erstellt am 31.Jan.2011 | 10:23 Uhr

"Diese Veranstaltung sind wir der demographischen Entwicklung schuldig", brachte Günter Schulze als Marketingleiter der Parchimer VR-Bank die Beweggründe dafür auf den Punkt, in Zusammenarbeit mit der AOK nunmehr zum 15. Mal in der Kreisstadt eine Berufsstartermesse zu organisieren: "Die Zahl der Schulabgänger ist stark rückläufig." Auch die Bank bekomme das massiv zu spüren: Innerhalb von fünf Jahren habe sich dort die Zahl der Bewerber um Ausbildungsplätze von einst 800 auf 80 reduziert.

"Es gehe darum", so Margit Sauer als Leiterin des AOK-Service-Centers, "junge Menschen in der Region zu halten". Um ihnen berufliche Perspektiven aufzuzeigen, "ist kein Qualitätsanspruch zu hoch". Es sei absehbar, wann sich in Betrieben mit einem Stamm älterer Arbeitnehmer ein Generationswechsel vollziehe: "Schon heute sind viele Führungspositionen mit jungen Leuten besetzt." Die Berufsstartermesse sei darauf ausgelegt, individuelle und gute Informationsgespräche zu führen: "Wir wollen nicht auf Masse machen." Deshalb finde sie auch an einem Sonnabend und nicht als Pflichtveranstaltung für Schulklassen statt, "für Interessenten, die freiwillig kommen". Am vergangenen Sonnabend wurden knapp 90 gezählt.

Beim Rundgang durch die AOK-Geschäftsstelle (Blutstraße 23) fiel auf, dass viele Schülerinnen und Schüler von mindestens einem Erziehungsberechtigten begleitet wurden. Die Schwelle, ab der sich über die Palette der Ausbildungs- oder Studiengänge erkundigt werde, sei inzwischen sogar bis in das 8. Schuljahr vorgerückt. So jedenfalls lautete auf Nachfrage die Wahrnehmung am Informationsstand der Stadtverwaltung und des Amtes Parchimer Umland.

Zunehmend Interesse finden Berufsbilder, die ein Hochschulstudium mit der Berufsausbildung verknüpfen. Dabei ist es möglich, den Bachelor als Betriebswirt zu machen und zugleich die Prüfung als Bürokaufmann oder -frau abzulegen - mit Übernahmegarantie.

Nach wie vor ungebrochen ist das Interesse an einer Ausbildung bei der Polizei oder als Soldat: "Seit die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, hat sich die Nachfrage verstärkt", freute sich Oberleutnant Otto als Wehrdienstberater.

AOK und VR-Bank wollen nach Rücksprache mit den Teilnehmern der Berufsstartermesse zunehmend auch das Interesse der Gymnasien auf diese Veranstaltung lenken. Schulze: "Es darf nicht sein, dass gerade junge Menschen mit höherem Schulabschluss Mecklenburg-Vorpommern verlassen." Selbst in traditionsreichen Berufsfelder der Landwirtschaft oder der Hochseefischerei ziehe zunehmend eine derart hochwertige Technik ein, "dass wir dort mehr Menschen mit Abitur brauchen".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen