Fachbegriffe der Vermessungstechnik

von
30. Mai 2008, 12:27 Uhr

Geodäsie
(altgriech. Geo = Erde, däsie = ich teile) ist die „Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche“.

GPS
Ein „Global Positioning System“ ist jedes weltweite, satellitengestützte Navigationssystem zur weltweiten Positionsbestimmung und Zeitmessung. Meist ist das GPS der USA gemeint. GPS basiert auf Satelliten, die ständig ihre sich ändernde Position und die genaue Uhrzeit ausstrahlen. Aus deren Signallaufzeit können GPS-Empfänger auf der Erde dann ihre eigene Position und Geschwindigkeit berechnen.

Normalnull (NN)
Von diesem Punkt – auch mittlerer Meeresspiegel – geht man aus, wenn man die Höhe bestimmen will. Dazu wird aus den gemessenen Wasserständen über Jahre hinweg ein Mittelwert gebildet. Die Höhe des mittleren Meeresspiegels wird in allen Ländern unterschiedlich genormt.

Geodätischer Punkt
Man unterscheidet Lage- und Höhefestpunkte, die am Boden oder an Gebäuden fest markiert sind.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen