Raelert Brothers vollziehen ihren Saison-Trainingsauftakt : "Es hat ganz schön geschlaucht"

brueder.jpg

Die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: 8. Oktober 2011, 6.30 Uhr - Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii. Andreas Raelert gab sie auf die Frage nach dem Programm für die nächste Saison.

von
09. Dezember 2010, 12:05 Uhr

"Der Termin steht, und dem großen Ziel unseres gemeinsamen Starts ordnen wir alles unter. Bis zum Jahresende wird die detaillierte Vorbereitung stehen."

Gestern Morgen vollzogen der Vize-Weltmeister und sein Bruder Michael, 70.3-World-Champion der Jahre 2009 und 2010, auf der 50-Meter-Bahn der Schwimmhalle Neptun den Trainingsauftakt für die kommende Saison. "Es hat nach der Pause ganz schön geschlaucht. Selbst gegen Stefanie Schulz (14/TC FIKO, war vorher beim SV Olympia Schwimmerin - d. Red.) musste ich mich ganz schön anstrengen, um mithalten zu können", befand Michael.

Die Raelert Brothers hatten zuvor einige hektische Tage. Hauptbeschäftigung von Andreas war das Packen der Kartons für den Umzug aus der Gegend des Doberaner Platzes mehr hin zu den Trainingsstätten. "Jetzt bin ich da angekommen, wo einmal alles begann", gab "Andy" bereitwillig Auskunft und fügte hinzu: "Mein neues Domizil befindet sich in der Nähe des CJD, ideal für kurze Wege zur Halle oder in den Wald."

Der "kleine" Raelert hatte anderen Stress. Gesundheitliche Probleme in Form eines Infektes machten ihm zu schaffen. "Eineinhalb Wochen war ich echt down. Wenn der Körper ausge-

powert ist, reicht eine Kleinigkeit für einen Ausfall aus", urteilte "Micha".

Deshalb hatte er auf den Phuket-

Triathlon in Thailand und den anschließenden Halbironman-Wettkampf verzichtet sowie "auch auf eine eigentlich geplante Urlaubs-Verlängerungswoche. Es ist einfach nicht mein Ding, nicht im Vollbesitz meiner Kräfte anzutreten und vielleicht auszusteigen. Da macht man sich nur seinen Namen kaputt."

Zwei weitere Termine für 2011 neben Hawaii stehen schon fest. Für beide

Raelerts wird der Start in das neue Jahr im Rahmen der Familie in Drage bei Hamburg nur von kurzer Dauer sein. "Am 1. Januar fliegen wir für 14 Tage nach Fuerteventura ins Trainingslager", berichtet Andreas. Eine Woche später "düst" Michael nach San Diego (Kalifornien), nimmt dort im Hard Rock Hotel an einer Gala teil. Der Grund: Der Mann vom TC FIKO soll mit dem "En-durance Award" geehrt werden. Die Auszeichnung für Ausdauersportler wird zum 19. Mal verliehen. Erstmals ist mit Michael ein Deutscher im Kandidatenkreis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen