zur Navigation springen

Gadebusch: Linkspolitikerin Bunge : Erneuter Anschlag auf Wahlkreisbüro

vom

Zum wiederholten Mal hat es einen Angriff auf das Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Dr. Martina Bunge in Gadebusch gegeben. Dabei ist ein großes Fenster beschädigt worden.

svz.de von
erstellt am 22.Apr.2011 | 05:49 Uhr

Gadebusch | Zum wiederholten Mal hat es einen Angriff auf das Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Dr. Martina Bunge in Gadebusch gegeben. Dabei ist ein mehrere Quadratmeter großes Fenster aus Sicherheitsglas beschädigt worden. Die Scheibe wies Einschläge und Risse auf.

Der Schaden beläuft sich voraussichtlich auf mehrere hundert Euro, sagte Bunges Wahlkreismitarbeiter Björn Griese. "Wir werden uns von dieser Aktion nicht einschüchtern lassen und bleiben präsent in Gadebusch", kündigte Griese an. Gleichzeitig erteilte Griese Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung eine klare Absage.

Nach Bekanntwerden des Büro-Anschlages hat die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin die Ermittlungen aufgenommen und sucht mögliche Zeugen. Die Tat soll sich zwischen Mittwoch und Donnerstag dieser Woche ereignet haben. Dabei sollen die Täter auch ein Verkehrsschild als Tatwerkzeug verwendet haben.

Der Anschlag war die mindestens vierte Attacke gegen ein Büro der Linkspolitikerin Dr. Martina Bunge. Zuvor hatte es Anschläge auf Bunges Büros in Wismar und Parchim gegeben. In der Hansestadt Wismar war damals der Eingangsbereich mit Teer übergossen und Daunenfedern verstreut worden. Darüber hinaus warfen Angreifer im Juni vergangenen Jahres vermutlich Pflastersteine gegen Bunges Wahlkreisbüro in Gadebusch. Die Linkspolitikerin ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen