Neues Werk für Fertiggerichte in Wittenburg : Ernährungswirtschaft in MV boomt

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) wird von Mitinhaber Paul Sprehe (r.) überaus freundlich vor dem neuen Wittenburger Werk begrüßt. Foto: Pohle
Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) wird von Mitinhaber Paul Sprehe (r.) überaus freundlich vor dem neuen Wittenburger Werk begrüßt. Foto: Pohle

Die Ernährungswirtschaft im Land boomt. Mehrere hundert neue Arbeitsplätze sind im Entstehen. So baut die Firma Fine Food Feinkost ein neues Werk für Fertiggerichte in Wittenburg. Hier sollen 64 Jobs entstehen.

svz.de von
12. Juli 2012, 10:04 Uhr

Schwerin/Wittenburg | Die Ernährungswirtschaft im Land boomt. Mehrere hundert neue Arbeitsplätze sind im Entstehen. So baut die Firma Fine Food Feinkost ein neues Werk für Fertiggerichte in Wittenburg, wie das Wirtschaftsministerium gestern in Schwerin mitteilte. Die Sprehe Gruppe, zu der das Unternehmen gehört, will 20 Millionen Euro investieren. 64 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Derzeit erweitern eine ganze Reihe Firmen der Branche, die in Mecklenburg-Vorpommern einen Jahresumsatz von mehr als vier Milliarden Euro macht und fast 15 000 Mitarbeiter beschäftigt. Dem Ministerium zufolge plant die Gummy Bear Factory in Hagenow und Boizenburg bis zu 100 zusätzliche Jobs, Eisbär Eis in Plummendorf bei Ribnitz-Damgarten will demnach von 166 auf rund 200 Mitarbeiter aufstocken. Neu ansiedeln wird sich Nestlè in Schwerin mit einem Kaffee-Pads-Werk. 450 Arbeitsplätze sollen entstehen. Der Auftrag mit einem Gesamtvolumen von rund 55 Millionen Euro soll in mehr als 30 Teilaufträge aufgeteilt werden. Mit dem Bau des Werks soll am 20. August 2012 begonnen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen