Damp-Konflikt : Einigung: Kündigungen zurückgenommen

Helios und Verdi konnten sich schlussendlich einigen. Foto: C. Charisius/Archiv
Helios und Verdi konnten sich schlussendlich einigen. Foto: C. Charisius/Archiv

Der erbitterte Tarifstreit im Konflikt um die Zukunft der 5600 Beschäftigten der norddeutschen Klinikgruppe Damp ist beigelegt. Die Helios Kliniken und Verdi einigten sich auf ein Maßnahmepaket.

svz.de von
04. Juli 2012, 12:09 Uhr

Der erbitterte Tarifstreit im Konflikt um die Zukunft der 5600 Beschäftigten der norddeutschen Klinikgruppe Damp ist beigelegt. In der Nacht zum Mittwoch einigten sich der Gesundheitskonzern Helios Kliniken und die Gewerkschaft Verdi in Berlin nach übereinstimmenden Mitteilungen auf ein Maßnahmepaket.

Demnach werden laut Helios und Verdi die Kündigungen von rund 1000 Mitarbeitern zurückgenommen. Der Tarifvertrag biete für alle Beschäftigten der Zentralen Service-Gesellschaft (ZSG) die Weiterbeschäftigung bis zu 18 Monate zu bisherigen Konditionen an. Die ZGS-Mitarbeiter sollen dann in neue Service-Gesellschaften von Helios oder in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft wechseln. Helios hatte die Damp-Kliniken mit Standorten unter anderem in Kiel, Hamburg und Stralsund im März übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen