Ein Sieg für die Kinder: Ursula Timm erhält den Bürgerpreis

von
06. Juli 2008, 03:46 Uhr

Ribnitz-Damgarten - Als Ursula Timm hinter die Bühne kommen soll, wird die Vermutung zur Gewissheit – sie erhält den Preis. Vorher hatte sie noch überlegt: „Muss ich da was sagen, wenn ich gewinne?“

„Diese Kraft für die Arbeit verdient Respekt“, tönt es dann von der Bühne. Ursula Timm steht am Treppenaufgang und lächelt. Dann nimmt die 74-Jährige Scheck, Blumen und eine Skulptur entgegen.

„Ich kann nur Danke sagen, dass in einem kinderfreundlichen Land wie Mecklenburg-Vorpommern auch Platz für Kinder aus Tschernobyl ist, die Erholung dringend brauchen“, sagt die Rostockerin. Und sie weiß auch gleich, wie sie den Gewinn von 1000 Euro einsetzt: „Das sind zwei Plätze für Kinder an unserer Ostseeküste.“

„Viele hätten den Preis verdient, uns hat überzeugt, dass sie sie sich schon so lange und selbstlos einsetzt“, sagt Thomas Schunck über die Entscheidung. An der Bühne warten schon die holländischen Nachbarn vom Campingplatz Wooster Teerofen, wo Ursula Timm gerade Urlaub macht. Erst vor drei Tagen haben sie sich kennen gelernt, heute sind sie extra zum MV-Tag gekommen.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Nachbarin, das ist ein Höhepunkt unseres Urlaubs“, sagt Paul Roele aus Amsterdam. Stolz ist auch ihr Mann, der sie am Campingplatz erwartet und gleich fragt ,Bist du’s?’ Ursula Timm lächelt. „Ich bin’s. Ich hab’ auch was Schönes mitgebracht.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen