zur Navigation springen

Ebenfalls geehrt: Engagement für Sehbehinderte

vom

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2010 | 06:05 Uhr

Bundespräsident Horst Köhler hatte gestern auch die blinde Ludwigslusterin Margarete Gieseler zum Neujahrsempfang nach Berlin eingeladen. Diese Ehrung könne sie noch gar nicht so richtig fassen, gesteht die engagierte Frau, die trotz ihres eigenen Handicaps schon so Vieles für andere Betroffene auf den Weg gebracht hat. Die 68-Jährige, die 1957 durch eine Erkrankung erblindete, ist seit 1991 Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Ludwigslust mit derzeit 32 Mitgliedern. Wanderungen, Busfahrten, Schiffstouren sowie Faschings- und Weihnachtsfeiern wurden seitdem von der gebürtigen Wöbbelinerin, die seit 1961 in der Kreisstadt lebt, organisiert. Mehrfach ermöglichte sie in den letzten sieben Jahren für über 40 Blinde und Sehbehinderte, mit professionellen Lehrern an der Seite, Fahrstunden auf einem abgesperrten Teil des Parchimer Flugplatzes. Sie setzt sich für blinde und sehbehinderte Bürger ein, um in Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden Dinge zu erreichen, die für Sehende alltäglich sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen