DVD-Werk Dassow erneut in Schwierigkeiten?

von
12. Mai 2011, 01:22 Uhr

Dassow/Kopenhagen - Die Zukunft der CD- und DVD- Produktion in Dassow (Nordwestmecklenburg) steht erneut in Frage. Es habe am Freitag einen Wechsel in der Geschäftsführung der Disc Technology Center GmbH gegeben, sagte der Geschäftsführer der dänischen Mutterfirma Dicentia, Torben Nordquist, am Samstag der dpa in Kopenhagen. „Wir haben am Freitag den bisherigen Geschäftsführer in Dassow entlassen, weil für uns undurchsichtig geblieben ist, was da eigentlich passiert“, sagte Nordquist. Zwei neue Geschäftsführer sollen sich am Montag einen Überblick verschaffen und dann entscheiden, was zu tun sei. Namen nannte Nordquist nicht.

„Es besteht kein Zweifel, dass der Start wesentlich schwerer war als erwartet“, sagte der dänische Geschäftsmann. An der Spitze des Dassower Unternehmens standen mit Al Fetouhi, Kevin Martin und Verkaufsdirektor Jesper Schertinger bisher drei Männer, die bereits beim Vorgängerunternehmen arbeiteten.

Das CD-Werk war mit mehr als 30 Millionen Euro Fördermitteln vom Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt worden und hatte im Mai 2007 mit 1100 Mitarbeitern Insolvenz angemeldet. Dicentia hatte im Juli mit zunächst 60 Mitarbeiter die Produktion von DVDs wieder gestartet, zwei weitere ehemalige Produktionshallen sind inzwischen an Firmen vermietet worden. In dem Zusammenhang wird wegen Betrugsverdachts gegen ehemalige Geschäftsführer ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen