zur Navigation springen

Rostock : Diebe zünden gestohlenen BMW an

vom

Um 3.25 Uhr geht bei der Feuerwehr ein Notruf ein: Auf einem Parkplatz in Lichtenhagen steht ein BMW in Flammen. "Er brannte in voller Ausdehnung", sagt Monika Klaus. Der Wagen war am Vortag in Berlin gestohlen worden.

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2011 | 05:54 Uhr

Rostock | Ein gestohlener, ausgebrannter BMW und ein Schwelbrand mit zwei Verletzten in einer Rostocker Wohnung sind die Feuerwehr-Bilanz der Nacht zu gestern.

Um 3.25 Uhr geht in ihrer Leitstelle ein Notruf ein: Auf einem Parkplatz in der Flensburger Straße im Stadtteil Lichtenhagen steht ein BMW in Flammen. "Er brannte in voller Ausdehnung", sagt Sprecherin Monika Klaus. Erst 45 Minuten später hatten die Einsatzkräfte das Feuer vollständig gelöscht. Der Wagen war am Vortag in Berlin gestohlen worden. "Wir gehen davon aus, dass die Täter auf diese Weise mögliche Spuren vernichten wollten", sagt Kriminalhauptkommissar Volker Werner. Angaben dazu, warum und von wem das Auto gestohlen wurde, konnte er gestern noch nicht machen.

Zuvor musste die Feuerwehr bereits um kurz nach Mitternacht wegen eines Wohnungsbrands in die Hundsburgallee ausrücken. Fünf Einsatzfahrzeuge der Berufs- und der freiwilligen Feuerwehr Groß Klein waren beteiligt. "Bei ihrer Ankunft brannte im Bad einer Erdgeschosswohnung ein Wäschekorb", sagt Klaus. Die gesamte Wohnung war deswegen stark verraucht. Dank einer Wärmebildkamera fanden die Rettungskräfte den Mieter aber relativ schnell. "Er wurde mit einer Fluchthaube ausgestattet und konnte die Wohnung mithilfe der Feuerwehr verlassen", sagt Klaus. Der Mann sei noch ansprechbar gewesen, wurde aber ebenso wie eine 49-jährige Nachbarin mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Frau war auf den Hausflur gelaufen, wo sie auf die Rettungskräfte traf.

Bereits wenige Minuten nach dem ausgelösten Alarm hatten die 22 Einsatzkräfte den Schwelbrand gelöscht. "Wir wissen noch nicht, was die Ursache war", sagt Werner. Die Wohnung selbst sei nur durch Rauch beeinträchtigt worden. Zur Schadenshöhe lagen zunächst noch keine Informationen vor. Andere Mieter des Mehrfamilienhauses waren von dem Brand nicht betroffen, sie konnten während des Einsatzes in ihren Wohnungen bleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen