Diebe klauen Buga-Blumen

Gemeindearbeiter Klaus Szewczyk (rechts) und Ein-Euro-Jobber Bernd Leistikow finden es ärgerlich, dass Ziergräser, Bodendecker und Rosen kurz nach dem Pflanzen gleich wieder entwendet wurden. Foto: Rüdiger Rump
Gemeindearbeiter Klaus Szewczyk (rechts) und Ein-Euro-Jobber Bernd Leistikow finden es ärgerlich, dass Ziergräser, Bodendecker und Rosen kurz nach dem Pflanzen gleich wieder entwendet wurden. Foto: Rüdiger Rump

svz.de von
04. November 2008, 05:15 Uhr

Geahnt hatte er, dass so etwas passieren würde, sagt Klaus Szewczyk. „Aber das machts um keinen Deut besser“, fügt er kopfschüttelnd hinzu. An der lang gezogenen Allee von Cramonshagen und Cramon sind erst vor kurzem über 1000 Stauden, 1500 Blumenzwiebeln und fast 300 Rosen in den Boden gekommen, damit hier im Buga-Jahr 2009 „Blühende Wege“ entstehen.

An dem Projekt des Amtes Lützow-Lübstorf und der Gemeinde sind Fachfirmen genauso beteiligt wie tüchtige Ein-Euro-Jobber von der Arge Schwerin. Allein der Bodenaustausch habe viel Arbeit gemacht.

Doch schon kurz nach dem Pflanzen sind mehrere Ziergräser und Bodendecker herausgezogen worden, auch Rosen würden inzwischen fehlen, zählt Klaus Szewczyk auf.

Ihn ärgere vor allem, wie gleichgültig die Arbeit anderer zunichte gemacht wird. „Jeder ist knapp bei Kasse, aber es muss doch niemand ein Vermögen hinlegen, um im Baumarkt einige Pflanzen für seinen Garten zu kaufen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen