Die Helden des Ackers

Die einzige Frau beim Leistungspflügen war Azubi Maria Scherpelz, die sich mit ihrem Fendt 818 einen Fünf-Schar-Drehpflug ordentlich ins Zeug legte. Bert Schüttpelz
Die einzige Frau beim Leistungspflügen war Azubi Maria Scherpelz, die sich mit ihrem Fendt 818 einen Fünf-Schar-Drehpflug ordentlich ins Zeug legte. Bert Schüttpelz

von
18. April 2010, 08:30 Uhr

Plate | Staubwolken über dem Acker nordöstlich von Plate wiesen den Besuchern des 9. Leistungspflügens der Region Westmecklenburg am Sonnabend den Weg. Bei herrlichem Sonnenschein und idealen Bedingungen für die Wettkampfteilnehmer sowie einem attraktiven Rahmenprogramm für die mehr als 1300 Zuschauer gingen 16 Landwirte, darunter fünf Azubis, an den Start. Den Gesamtsieg nach mehrstündigem Pflügen in verschiedenen Disziplinen holte sich Christoph Wittmiß von der Agrargenossenschaft Hagebök im Nordwestkreis vor Frank Schacher aus der Agrar GmbH Diestelow und Torsten Schönsee von der Karbower Agrargenossenschaft im Kreis Parchim. Bei den Azubis gewan Marcel Auras von der Agrarprodukt GmbH Lübesse vor Jörg Bratschovski, und Jan Terpstra, beide von der Ummo Fink KG aus dem Nordwestkreis.

Hauptschiedsrichter Dr. Willi Ring freute sich über die guten Leistungen, wenngleich kein Teilnehmer die volle Punktzahl holen konnte. "Die Wettkampfbedingungen waren ideal, die Organisation perfekt", fasste er zusammen.

"Die Flächen waren gut ausgewählt und vorbereitet, alle Landwirte hatten die gleichen Bedingungen. Der Boden war gut gekrümelt, und dass er an der Oberfläche etwas trocken und staubig war, war nur für die Zuschauer etwas lästig. Aber alle gepflügten Flächen waren schließlich vielversprechend vorbereitet für eine Maisaussaat."

Spannend für die Zuschauer, darunter sehr viele Landwirte, war indes, dass die Wettkampfatmosphäre durchaus Einfluss auf das Ergebnis hatte. "Man merkt, dass eigentlich die alten Hasen im Vorteil sind", erläuterte Dr. Ring, "aber durch die Anspannung machen auch sie Fehler." Punktabzüge gab es beispielsweise schon, wenn zwei Zentimeter zu flach oder zu tief gepflügt wurde, wenn die Furchendämme nicht gleichmäßig gezogen waren oder wenn die vier-, sechs- oder siebenscharigen Dreh- oder Beetpflüge zu früh oder zu spät eingesetzt worden waren. Und gleich mehrere Teams machten Fehler beim Einmessen, berichtete Dr. Ring. Dies brachte leider auch Azubi Maria Scherpelz, die einzige Frau im Wettbewerb, gleich ins Hintertreffen.

Dass ein Leistungsvergleich selbst auf heimischem Acker seine eigenen Regeln hat, bestätigt Ralf Kobow, Agrotechniker/Mechanisator der gastgebenden Agrargenossenschaft Plate. "So ein Wettkampf ist schon etwas Besonderes. Die Anspannung ist groß, da macht man dann tatsächlich auch Fehler, die sonst nicht vorkommen. Ich glaube, ich habe beim Ein- und Aussetzen nicht ganz sauber gearbeitet", vermerkte der erfahrene Landwirt selbstkritisch. Sein Chef, Geschäftsführer Bernd Rieprecht, sah das gelassen. "Ralf hat sauber gepflügt. Die Fläche sieht gut aus", sagte er. Und auch sonst war Rieprecht als Gastgeber zufrieden: "Das passt alles. Das Wetter ist gut, die Zuschauer bekommen etwas zu sehen, und dass wir im Vorfeld mit der Organisation etwas mehr Arbeit hatten, nehmen wir gern in Kauf, denn wir halten noch viel vom Pflügen, und dass soll man auch sehen." Denn keineswegs alle Landwirtschaftsbetriebe pflügen noch ihre Äcker. Viele Tellern nur, erläutert Andreas Manz, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Nordwestmecklenburg. Das wiederum ziehe den erhöhten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln nach sich, was vor allem Umweltschützer kritisieren.

Ein Höhepunkt für die Besucher war das abschließende Schaupflügen mit Pferdegespannen und Oldtimern wie etwa dem legendären Lanz-Bulldog oder dem "FDJ-Traktor" RS 03. Reiten kam besonders bei Kindern gut an. Gastronomie, diverse Verkaufsstände, Live-Musik und Moderation rundeten das gelungene Programm ab.
Gesamtwertung:
1. Christoph Wittmiß, 2. Frank Schacher Agrar GmbH Diestelow), 3. Torsten Schönsee (Karbower Agrargenossenschaft eG)
Beetpflüger:
1. Christoph Wittmiß (Hagebök), 2. Torsten Schönsee (Karbow), 3. Marcel Auras (AgP Lübesse)
Drehpflüger:
1. Frank Schacher, 2. Marcel Fröhling(Grevesmühlen), 3. Jörg Bratschovski (Ummo Fink KG)
Azubis:
1. Marcel Auras (Lübesse)
2. Jörg Bratschovski(Ummo Fink KG)
3. Jan Terpstra (Ummo Fink KG)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen