zur Navigation springen
Übersicht

17. Dezember 2017 | 09:03 Uhr

Der Himmel soll bunt leuchten

vom

svz.de von
erstellt am 03.Sep.2010 | 06:55 Uhr

Warnemünde | Am Wochenende wird der Himmel bunt in Warnemünde. Der Grund: Frank Günther holt seine Drachen raus. Knapp 100 Stück will er zum 20. Drachenfest mit in das Ostseebad bringen.

"Seit sieben Jahren organisiere ich die Veranstaltung. Auch dieses Mal werden bei idealem Wind mehr als 200 Drachen fliegen", so Günther. Seine Leidenschaft für die Fluggeräte begann aber schon lange bevor er Organisator des Festes wurde. Vor knapp 20 Jahren hat er seinen ersten Drachen geschenkt bekommen. "Der wollte partout nicht fliegen. Das konnte ich mir nicht gefallen lassen. Also habe ich es immer und immer wieder versucht, bis er dann endlich in die Lüfte ging", erzählt er.

Kurz darauf hat er damit begonnen, seinen eigenen Drachen zu bauen. Als der sofort voll funktionstüchtig war, konnte er nicht mehr genug vom Drachen basteln bekommen. Seither baut er regelmäßig an seinen fliegenden Unikaten.

Beim Drachenfest wird ein breites Spektrum seiner Schätze zu sehen sein. "Wir wissen nicht wie das Wetter wird, daher müssen wir Drachen mitnehmen, die verschiedene Windstärken aushalten", erklärt Günther. "Der Himmel soll leuchten und mit ihm die Augen der Zuschauer", ergänzt der Rostocker.

Als kleinen Höhepunkt hat er für die kleinen Besucher etwas ganz besonderes vorbereitet: Sie dürfen kleine Drachen mit Wachsmalstiften bemalen. Um Motive auf das reißfeste Papier zu bringen, helfen verschiedene Schablonen. "Es ist toll, selber etwas zu entwickeln, was fliegt und funktioniert, was aber in dieser Form nirgendwo erhältlich ist", sagt der 43-Jährige. "Und das Wichtigste: Der Spaßfaktor steht im Vordergrund", ergänzt er. Deshalb wird Günther für das Wochenende optische Attraktionen mit in das Ostseebad bringen. Darunter eine 500 Meter lange Bogenkette aus Drachen. "Um die zu halten, bräuchten wir vier starke Männer. Wir werden aber 200 Kilogramm schwere Sandsäcke zur Befestigung nutzen", so der Organisator. Und es kommt noch besser: Zusätzlich wird Günther eine Kimonodrachenkette vorbereiten, die aus 25 aufgereihten Fluggeräten besteht.

Die bunten Drachen werden ab Sonnabend um zehn Uhr vor dem Warnemünder Teepott zu sehen sein. "Wir haben dort eine abgetrennte Fläche zur Verfügung, wo die Drachen untergebracht sind. Das ist notwendig, da sie sehr wertvoll sind. Der ein oder andere Drache liegt preislich im vierstelligen Bereich", erzählt Günther.

Bis in den späten Abend werden die fliegenden Kunstwerke den hoffentlich blauen Himmel über Warnemünde schmücken. Wenn die Dämmerung einbricht, sollen die Drachen sogar mit Blinklichtern ausgestattet werden, damit sie noch zu erkennen sind.

Am Sonntag können die fliegenden Unikate ein weiteres Mal bewundert werden: Von zehn bis 19 Uhr ragen sie in die Lüfte. "Ich hoffe auf gutes Wetter, leichten bis mittleren Wind und eine Menge netten Menschen", so der Drachenfreund.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen