Der Chef macht sich auf die ganz große Reise

svz.de von
09. Juli 2010, 08:34 Uhr

Schwerin | Mit der Kreisgebietsreform hat der Landtag die bislang anstrengendste Entscheidung dieser Legislaturperiode hinter sich gebracht. Das Parlament legt nun in den kommenden Wochen eine Sommerpause ein, viele Minister und Fraktionsvorsitzende fahren in den Urlaub. Doch so weit verschlägt es die meisten nicht. Ganz oben auf der Urlaubsliste steht bei Backhaus, Tesch und Co. nach eigenen Angaben die Heimat.

Im "schönsten Bundesland der Welt" will Umweltminister Till Backhaus (SPD) richtig ausspannen. "Drei oder vier Tage wollen wir reiten", sagt er, wobei er offen lässt, mit wem er unterwegs sein wird. Außerdem wolle er zu Hause im Kreis Ludwigslust die Seele baumeln lassen und ein Buch lesen. Aber ganz ohne Arbeit kommt der Minister dann wohl doch nicht aus: Er muss Heu für die Pferde machen.

Ein Buch, ein Kanu und die Sonne am Lieblingssee - Bildungsminister Henry Tesch (CDU) verrät, mit wem er seine Freizeit verbringen wird: mit der Familie. Die Teschs wollen wandern, Rad fahren und das Kanu aus dem Schuppen holen. "Für heiße Tage haben wir uns schon meinen Lieblingssee in der Umgebung ausgeguckt", sagt der Bildungsminister.

Auch Innenminister Lorenz Caffier (CDU) und Finanzministerin Heike Polzin (SPD) machen es ihren Kollegen gleich: Urlaub im Eigenheim sei geplant, heißt es aus den Ministerien. Polzin will zu Hause einfach nur das machen, wozu man sonst nicht kommt. Und CDU-Fraktionschef Harry Glawe beteuert: "Ich bleibe in MV, weil MV im Sommer am schönsten ist." Deshalb will hier auch Linken-Fraktionschef Helmut Holter "Aktivurlaub" machen.

Nach ein paar freien Tagen im Nordosten zieht es diese Frauen dann doch noch gen Süden: Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) und Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) fliegen beide Ende August nach Italien. Aber nicht zusammen. Kuder urlaubt mit der ganzen Großfamilie - also mit Eltern, Tochter und Enkelkind - in einer Ferienwohnung in der Nähe von Padua in Norditalien. Kuder sucht dort "nur Entspannung". Sie will lesen, schwimmen, gut essen und Wein trinken. "Einfacher und gemütlicher" als in Norditalien findet es Schwesig im Süden des Landes. Sie zieht es mit Mann und Kind in die Region Cilento südlich von Neapel. Dort hat die Familie eine Wohnung am Meer gebucht.

Eine Auslandsreise macht auch SPD-Fraktionschef Norbert Nieszery, wobei sein Urlaubsvergnügen harte Arbeit wird. Wie schon in den vergangenen 16 Jahren wird Nieszery eine Ausgrabung im französischen Burgund leiten. Dort legen Archäologen eine keltische Palastanlage frei - ein "europaweit bedeutender Fundplatz", sagt Nieszery.

Der Chef schließlich heiratet und flittert: Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) will von der Regierungspause - vorerst - nichts wissen. "Ihm stehen ganz normale Arbeitswochen bevor", heißt es aus der Staatskanzlei. "Er hat nicht einmal einzelne freie Tage." Eine Sommertour, die Hanse Sail und ganz normale Bürotage stünden auf dem Plan.

Erst danach geht es auf die ganz große Reise: Der Regierungschef schippert am 28. August mit seiner Freundin Britta Baum in den Hafen der Ehe und fährt anschließend in die Flitterwochen. Wo die dann Frischvermählten entspannen wollen, wurde allerdings nicht bekannt. In den vergangenen Jahren habe der Ministerpräsident immer wieder gerne in Griechenland Urlaub gemacht, war zu hören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen