Das sind Neozoen

von
22. Juli 2008, 11:20 Uhr

Als Neozoen (Einzahl: Neozoon) bezeichnet man Tierarten, die direkt oder indirekt durch die Wirkung des Menschen in andere Gebiete eingeführt worden sind und sich dort etabliert haben. Nandus gehören zu den Hunderten Neozoen in Deutschland. Bekannt sind die Flamingos im Zwillbrocker Venn (Nordrhein-Westfalen), Papageien, Marderhunde oder Waschbären. Hohe wirtschaftliche Schäden verursachen etwa Reblaus und Schiffsbohrmuschel. Laut Forschern der Uni Rostock zählt Mittel- und Nordeuropa rund 1500 eingewanderte Tierarten, von denen 300 bis 400 im hiesigen Ökosystem Fuß gefasst haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen