Das Gemeine Greiskraut

von
12. August 2009, 09:36 Uhr

Das stark giftige Gemeine Greis- oder Kreuzkraut ähnelt optisch dem essbaren Rucola. Das wild wachsende Ackerkraut wird 10 bis 40 Zentimeter groß, hat gefiederte Blätter und kleine gelbe Blüten, die wie der Löwenzahn kleine Pusteblumen bilden. Es schmeckt bitter. Alle Pflanzenteile enthalten starke Lebergifte, sogenannte ungesättigte Pyrrolizidinalkaloide (PA). Eine tolerierbare Tagesdosis lässt sich laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nicht festlegen. Das BfR geht davon aus, dass sich das Greiskraut durch das Verbot bestimmter Spritzmittel in Deutschland weiter ausbreitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen