Da bekam der Räuber große Augen

von
22. Juni 2008, 07:07 Uhr

Parchim - Längst nicht nur für die Oldtimerfans wurde am Freitagnachmittag in Parchim ein Märchen wahr. Anlässlich der offiziellen Eröffnung der Sagen- und Märchenstraße Mecklenburg-Vorpommern, eine von der Petermännchen-Kulturfördergesellschaft initiierten neuen touristischen Route, waren die Kreisstädter für eine knappe Stunde Gastgeber für die erste „Sagen- und Märchenstraße-Classic“.

Am Vortag waren vor dem Schweriner Schloss mehr als 60 Fahrzeuge – zwei-, drei- und vierrädrige Oldtimer aller Typen, Klassen und Jahrgänge mit einem alter von mehr als 35 Jahren – gestartet, um durch Westmecklenburg bis zum Plauer See Orte anzufahren, die mit Sagenfiguren für ihre Region werben.

Der Räuber Vieting erwies sich mit kräftiger Unterstützung der Stadtverwaltung als würdiger Gastgeber für seinen Freund ,das Schweriner Petermännchen, die begeisterten Oldtimerfreunde und Gäste des Spektakels. Als auf dem Schuhmarkt so legendäre Autos wie einer von zwölf weltweit fahrbaren Mercedes Benz SKK, Baujahr 1928, oder ein perfekt restaurierter EMW 340/2, Baujahr 1950, vorfuhren, bekamen die Zuschauer große Augen.

„Als Mitglied in der Sagen- und Märchenstraße werden wir bekannter. Es ist eine willkommene Möglichkeit den Tourismus auch abseits von den Zentren zu beleben“, macht sich Parchims Bürgermeister Bernd Rolly große Hoffnung. Der Auftakt ist rundum gelungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen