CDU-Landesvize wirft hin

von
22. April 2008, 07:42 Uhr

Schwerin/Berlin - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Adam hat einen Tag nach dem Bekanntwerden der Wahlkampfunterstützung durch AUB-Gründer Wilhelm Schelsky erste politische Konsequenzen gezogen. Adam lässt nach Angaben des CDU-Landesverbandes sein Amt als Vize-Landesvorsitzender ruhen. CDU-Landeschef Jürgen Seidel habe das Angebot angenommen. Adam ist seit November 2001 stellvertretender Chef der CDU MV. Der 57-Jährige wollte sich selbst nicht äußern.

Adam, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Greifswald, Ostvorpommern und Demmin, hatte am Montag eingeräumt, Sachleistungen von dem inzwischen inhaftierten Gründer der arbeitgeberfreundlichen Gewerkschaft AUB, Wilhelm Schelsky, erhalten, aber nicht gemeldet zu haben. Dabei habe es sich unter anderem um Flyer und Kugelschreiber für die Wahlkämpfe 1998, 2002 und 2005 gehandelt. Den Wert der Spenden konnte Adam nicht beziffern. Über den Vorgang hatte Adam bereits am Montag Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) informiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen