CDU behält weiter die absolute Mehrheit

karstaedt.jpg

von
30. September 2008, 12:01 Uhr

Karstädt - Auch in der neu gewählten Gemeindevertretung Karstädt hat die CDU die meisten Mandate und mit elf Sitzen weiterhin die absolute Mehrheit. Allerdings verlor sie gegenüber dem Wahlzeitraum 2003-08 drei Sitze. Einen davon gewann die SPD dazu und kommt jetzt auf vier Abgeordnete. Einen Sitz mehr hat ebenfalls die Linke (jetzt zwei Mandate). Zum ersten Mal vertreten in der Gemeindevertretung ist die FDP. Die Wahlbeteiligung in der 6761 Einwohner zählenden Gemeinde lag bei 51,5 Prozent.

„Wir möchten uns bei allen Bürgern bedanken, die ihr Wahlrecht wahrnahmen. Und besonders natürlich bei denen, die uns ihre Stimme und damit das Vertrauen im voraus gaben. Wir werden unsere Kraft für die Fortsetzung einer bürgerfreundlichen Politik in der Gemeinde einsetzen“, unterstrich CDU-Ortsvorsitzende Ute Wonneberger. Zufriedenheit bei den Linken über den Mandatszuwachs, die SPD hätte sich noch einen Sitz mehr gewünscht.

Mit dem vorläufigen Wahlergebnis würden folgende Kandidaten einen Sitz in der Gemeindevertretung erhalten:

CDU: Ute Wonneberger 510 Stimmen, Jörg Jaeger (457), Maik Hortig (377), Anke Arndt (361), Hans-Joachim Puls (336), Hartmut Rusch (290), Jürgen Ditten (283), Andreas Puhle (265), Siegfried Schlestein (243), Hans-Ulrich Schwieger (231), Wolfgang Franzki (225); SPD: Rudi Zabel (384), Gorden Strecker (325), Ulrich Krüger (269), Anja Noll (218);
die Linke: Christel Fiebiger (527), Frank Funke (173); FDP: Andreas Schulz (125).
Gewählt wurden auch 13 Ortsbeiräte. Sie bestimmen aus ihrer Mitte den „Vorsitzenden“, er heißt nicht mehr Ortsbürgermeister, sondern Ortsvorsteher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen