zur Navigation springen

Cannabisplantage in früherer Käserei entdeckt

vom

svz.de von
erstellt am 22.Sep.2010 | 06:49 Uhr

Hof Retzow | Eine profimäßig betriebene Cannabisplantage ist in der früheren Käserei in Hof Retzow aufgeflogen (wir berichteten). Am Montagabend wurde auf richterlichen Beschluss unter anderem das Hausgrundstück in Hof Retzow durchsucht. Die Einsatzkräfte der Polizeidirektion Schwerin, die die Durchsuchungsmaßnahmen gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Hamburg durchführten, ertappten die Beschuldigten beim Betrieb einer so genannten Profi-Indoor-Cannabisplantage, die sie im Wohnhaus mit Nebengelass betrieben haben.

Bei der Durchsuchung wurden insgesamt 21 Kilogramm Marihuana gefunden. Die Experten gehen von einem Schwarzmarktwert von rund 150 000 Euro aus. Die Ermittler konnten außerdem 4000 Euro Bargeld beschlagnahmen. Die Beschuldigten - zwei Männer im Alter von 49 und 50 Jahren aus Hamburg und Tespe, eine 46-jährige Frau aus Berlin sowie ein 51-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie hat die Staatsanwaltschaft Schwerin bei dem zuständigen Amtsgericht Haftbefehle beantragt.

Gegen einen weiteren 49-jährigen Beschuldigten aus dem Landkreis Parchim, der ebenfalls vorläufig festgenommen wurde, wird ein Haftbefehl geprüft.

Die Polizeiaktion hat in dem kleinen Dorf für Aufsehen gesorgt. Insgesamt waren rund 50 Polizeibeamte aus Schwerin und Hamburg im Einsatz.

Die Hamburger Ermittler hat ein anonymer Hinweise auf die Spur nach Hof Retzow gebracht. Das zunächst von der Staatsanwaltschaft Hamburg eingeleitete Verfahren wurde nach dem Fund der Cannabisplantage von den Schweriner Kollegen mittlerweile übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen