zur Navigation springen
Übersicht

21. September 2017 | 18:06 Uhr

Buga-Millionen erst 2012 frei

vom

svz.de von
erstellt am 03.Jun.2010 | 07:55 Uhr

Schwerin | Die Landeshauptstadt verfügt noch nicht über den bei der Bundesgartenschau 2009 erzielten Gewinn, der etwa drei Millionen Euro beträgt. "Das Geld ist in die Gewinnrück-lage der Buga GmbH eingestellt worden", so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Erst nach der endgültigen, zum Jahresende 2011 erfolgenden Auflösung der Buga GmbH werde die Summe an die Stadt fallen. Gramkow schlägt vor, die Millionen dann in eine Bürgerstiftung fließen zu lassen, aus der gemeinnützige Ziele unterstützt werden. Andernfalls müsse die Stadt damit rechnen, zwei Millionen Euro an Steuern nachzahlen zu müssen. Verwaltungsintern wird offenbar aber auch erwogen, das Geld zum Schuldenabbau zu nutzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen