zur Navigation springen

Waldbad Alt Jabel : Bürgerkraft soll Waldbad erneuern

vom

Das Waldbad Alt Jabel muss Besuchern zukünftig mehr als ein Badeerlebnis bieten. Gemeinsam mit einem neugestalteten Außenbereich soll ein Erlebnisbad mit überregionalem Flair entstehen.

svz.de von
erstellt am 21.Apr.2011 | 11:05 Uhr

Das Waldbad Alt Jabel muss Besuchern zukünftig mehr als ein Badeerlebnis bieten. Gemeinsam mit einem neugestalteten Außenbereich soll ein Erlebnisbad mit überregionalem Flair entstehen. Das ist Wille der Gemeindevertreter, die bereits über ein Konzept der Gartenplanerin Dr. Andra Späthe aus Niendorf an der Rögnitz verfügen. Entscheidend für die Umsetzung dieses Vorhabens ist das Engagement aus der Bevölkerung, denn die finanziellen Mittel sind überschaubar, hofft Bürgermeisterin Christel Drewes auf viel Bürgerkraft. Deshalb wird die Gemeindevertretung am Mittwoch, dem 27. April, um 19 Uhr im Waldbad im Verlauf einer Bürgerinformation über das Umgestaltungskonzept informieren.

Aus Sicht von Planerin Dr. Späthe besitzt das idyllisch gelegene Waldbad noch viel Entwicklungspotenzial. Insbesondere die Möglichkeit, Badefreuden in Kombination mit Erholung und Entspannung in exponierter Lage erleben zu können, sei ein Garant für solch eine Investition. Sie habe bei ihrer Gestaltung insbesondere Wert auf die Verarbeitung von Holz und natürlichen Baustoffen gelegt. "Solch ein Erlebnisbad mit Ruhe- und Rückzugszonen spricht sich schnell herum und zieht entsprechende Badefreunde an", stellte die Planerin ihr Gesamtkonzept vor.

"Die Geldausgabe zum Allgemeinwohl soll Schritt für Schritt erfolgen", erläuterte Bürgermeisterin Drewes die Überlegungen zum Werden des neuen Außenbereiches. Dort wird es keine Anreihungen von Spielgeräten geben, vielmehr bieten individuell gestaltete Zonen familiäre Entspannung und durchaus auch jugendgerechte Angebote. Bleiben wird die Minigolf-Anlage, die sich in den Jahren bewährt hat. "Kann das Konzept mit Unterstützung von Einwohnern, Waldbadfreunden und durchaus auch mit Sponsoren umgesetzt werden", so Drewes, "dann wird mit dem Bau einer angedeuteten Burgruine begonnen."

Auch bei allen weiteren Vorhaben auf dem naturbelassenen und weitläufigen Außenbereich sollen die Gäste des Waldbades ihr Meinung kundtun, wünscht sich die Bürgermeisterin noch zusätzliche Anregungen auf der Zusammenkunft.

Das Waldbad Alt Jabel war bereits als Volksbad in den 50er Jahren ein Anziehungspunkt in der Gemeinde Vielank. Eine Kieskuhle mitten im Wald, das reichte aus. Die eigentliche Bezeichnung Waldbad folgte im Jahre 1975. Es entstand ein Sozialgebäude, dessen Sanierung im vergangenen Jahr abgeschlossen werden konnte. "Und immer wieder halfen Bürger gerne mit", dankt Drewes für solche Bürgernähe.

Damit das neue Waldbad sicherer zu erreichen sei, müsse ein Radweg von Vielank nach Tewswoos gebaut werden, fordert die Gemeindevertretung. Dieses Bauvorhaben müsse schnellstens umgesetzt werden, meinen die Bürgervertreter. Sie befürchten, dass die finanzielle Situation nach der Kreisgebietsreform im ländlichen Raum noch prekärer werde, als sie jetzt schon ohnehin ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen