zur Navigation springen

Naturnahes Freigehege am Plauer See : Braunbären bekommen mehr Platz

vom

Jetzt ist es das größte Bärenzentrum Westeuropas: Der Bärenwald Müritz ist auf 16 Hektar ausgebaut worden und hat damit seine Fläche verdoppelt.

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2011 | 11:05 Uhr

Jetzt ist es das größte Bärenzentrum Westeuropas: Der Bärenwald Müritz ist auf 16 Hektar ausgebaut worden und hat damit seine Fläche verdoppelt. Nun haben Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU), die Landrätin des Müritzkreises Bettina Paetsch, Helmut Dungler, Gründer und Geschäftsführer von Vier Pfoten, sowie Carsten Hertwig, Geschäftsführer des Bärenwaldes Müritz und Stuers Bürgermeister Gundolf Otto das neue Areal eröffnet.

Mit den zehn Bären, die aus schlechter Haltung stammen und hier in dem Projekt der Tierschutzstiftung Vier Pfoten ein neues Zuhause gefunden haben, war der Bärenwald an die Grenzen seiner Kapazität gestoßen. Vor einem Jahr wurde deshalb mit der Erweiterung der naturnahen Freianlage am Plauer See begonnen. Entstanden sind vier neue Gehege - Platz für weitere Bären. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat den Ausbau mit 1,1 Millionen Euro gefördert. "Das Land hat damit eine bemerkenswerte Wertschätzung für den Tierschutz abgegeben", sagt Carsten Hertwig, Geschäftsführer des Bärenwaldes. Bei Finanzierung der Erweiterung haben aber auch touristische Überlegungen eine Rolle gespielt, sagt Wirtschaftsminister Jürgen Seidel. 60 000 Gäste besuchten allein im vergangenen Jahr den Bärenwald. Damit reihe sich die Einrichtung neben Wissenszentren wie dem Ozeaneum und dem Müritzeum ein, so der Tourismus-Minister. Im Vordergrund aber stehe der Tierschutz. Seit 2006 erhalten Bären im Bärenwald Müritz eine neue, artgerechte Heimat. Die Verhältnisse, aus denen die Tiere stammen, erschüttern: Sie wurden gequält, misshandelt und zur Schau gestellt. "Es erschreckt, dass es solche Dinge gibt, die man sich gar nicht vorstellen kann. Das macht sehr betroffen", sagt Seidel. Am Plauer See können die Braunbären ein artgerechtes Leben führen.

Nicht nur für die Tiere, auch für Besucher lohnt sich die Erweiterung des Bärenwaldes: An neuen Ausstellungsstationen wird Wissenswertes über die "Bären der Welt"; "Bären in Gefangenschaft" und auch Interessantes über den Mythos Bär vermittelt. Es gibt neue Rundwege und auch der Abenteuer-Waldspielplatz für kleine Bärenfreunde wurde vergrößert.

Mit dem Ausbau hat der Bärenwald Müritz nun seine endgültige Größe erreicht. "Wir sind von anderen Grundstückseigentümern eingeschlossen. Erweitern werden wir also nicht mehr", sagt Carsten Hertwig. Dafür aber kommen noch mehr Bären an den Plauer See: Drei Tier aus Polen sollen hier schon bald eine neue Heimat finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen