Bratwurst in der Radpause genossen

Enrico Schröder, 34 Jahre aus Bützow: „Meine Bratwurst esse ich am liebsten farbig und heiß. Ich finde die Aktion toll und das Fleisch ist lecker.“
1 von 11
Enrico Schröder, 34 Jahre aus Bützow: „Meine Bratwurst esse ich am liebsten farbig und heiß. Ich finde die Aktion toll und das Fleisch ist lecker.“

svz.de von
16. Juli 2010, 12:34 Uhr

Bützow | "Ich mag wirklich gerne Putenfleisch", sagt Jens Niederstrasser und schneidet sich ein Stück von seinem Putengrillsteak ab. Er war einer der ersten, die gestern Mittag bei der gemeinsamen Aktion von SVZ, Mecklenburger Landpute sowie Güstrower Schlossquell "Wir grilln Euch eins" auf dem Gelände des Unternehmens Kajewski seinen SVZ-Coupon abgab. Dort legte Grillmeister Felix Klaus neben den Putensteaks in Joghurt-Marinade leckere Putengrillwürste auf den Rost. 100 Bratwürste und noch einmal so viele Steaks hatte er mitgebracht.

Sandra Thoms, Auszubildende bei Mecklenburger Landpute, schenkte derweil kühlende Brause in mitgebrachte Becher ein. So auch für Horst Schwarz. Der Bützower nimmt Selter und probiert eine Wurst. "Für micht ist es eine Premiere, ich habe noch nie Bratwurst aus Putenfleisch gegessen", sagt der Rentner. Er wie auch Elke und Siegfried Schwancke sind von dem Grillfleisch begeistert. Das Ehepaar aus Dresden ganz besonders. "Wir machen hier in der Umgebung schon seit einigen Jahren Urlaub und fahren gerade mit dem Rad durch Bützow", erzählt der 75-Jährige. In ihre Unterkunft hätten sie die SVZ gelesen und sofort den Coupon ausgeschnitten.

Nicht ohne Grund: Die beiden mögen Putenfleisch sehr gerne. "Das ist nicht so fettig", sagen sie. Von dieser Qualität hat sich auch Randolf Fähling überzeugt. Der Rühner ist Hobbygriller und hatte sich den SVZ-Coupon sofort ausgeschnitten. Er findet die Aktion gut. "Es ist mal was anderes", sagt der 49-jährige und schneidet sich das nächste Stück von seinem Steak ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen