zur Navigation springen
Übersicht

17. Oktober 2017 | 15:31 Uhr

Blauröcke beleben Stadtgeschichte

vom

svz.de von
erstellt am 05.Aug.2010 | 07:01 Uhr

Güstrow | Geht es nach dem Willen des Feuerwehrvereins Güstrow, ist die Barlachstadt bald um eine Attraktion reicher. So plant der Klub der Blauröcke, eine feuerwehrhistorische Sammlung alter Chroniken, Technik und Fahrzeuge zu präsentieren.

Ein Anfang ist mit dem Beschluss der Stadtvertretung vom 8. Juli, die ehemalige B-1000-Halle der PGH "Motor" in der Rostocker Chaussee als Domizil zu nutzen, gemacht. Vorbehaltlich allerdings eines Finanzierungs- und Betreiberkonzeptes durch den Feuerwehrverein, erklärt Jane Weber, Leiterin des Stadtentwicklungsamtes. Das werde wiederum wie auch der Antrag auf die Immobilie in den Ausschüssen der Stadtvertretung behandelt und als Beschluss für das Parlament vorbereitet. Weber empfiehlt, das Konzept so schnell wie möglich einzureichen, denn desto eher falle eine Entscheidung.

Förderverein Region Güstrow gibt Räumlichkeit frei

Das Konzept sei nötig, so die Amtsleiterin, weil die Halle kostenintensiv instand gesetzt werden müsse. Auch an den laufenden Betrieb sowie das Unterhalten und Betreiben der gesammelten Ausstellungsstücke müsse gedacht werden. Gegenwärtig wird die stadteigene Halle noch vom Förderverein Region Güs trow genutzt. Weber: "Das ist aber kein Problem. Er hat bereits signalisiert, dass er der Nutzung der Halle durch den Verein nicht im Wege stehen wird."

Ein positives Zeichen und zugleich Startsignal für Hannes Möller, den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, und seine Mitstreiter. "Wir schreiben momentan das Konzept. Uns schwebt schon einiges vor", sagt Güstrows Wehrführer. Was Schulklassen und andere Besuchergruppen bei Führungen bestaunen sollen, steht auch schon fest. Möller: "Fünf Straßenfahrzeuge, drei Lkw und ein Transporter, Anhänger und Kleingeräte sowie Atemschutz- und Nachrichtentechnik wollen wir u. a. präsentieren."

Das Gros der Sammlung stammt aus den 1970er- und 80er-Jahren und war zur damaligen Zeit bei den Blauröcken der Barlachstadt im Einsatz. Ein besonderes Exponat wird ein Opel Blitz aus dem Jahre 1967 sein, ein Geschenk der Wehr Meßkirch (Baden-Württemberg).

Neu ist die Idee nicht, alte Feuerwehrtechnik zu zeigen. "Wir sind schon seit Jahrzehnten auf der Suche nach einer Präsentationsmöglichkeit. Zunächst war eine dauerhafte Ausstellung im ehemaligen Spritzenhaus in der Baustraße geplant, das klappte nicht", sagt Hannes Möller. Nun setzen seine Kameraden und er alles daran, "ein Stück Güstrower Stadtgeschichte" in der B-1000-Halle in der Rostocker Chaussee darzustellen. Dabei ist dem Wehrführer bewusst, "dass es eine Aufgabe mehrerer Jahre sein kann, dieses Mammut-Projekt auf die Beine zu stellen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen