zur Navigation springen

Nena in Rehna : Bioessen und 40 000-Watt-Beschallung

vom

Vorbereitungen für den diesjährigen Konzerthöhepunkt in der kleinen Klosterstadt. Damit die Veranstaltung in sechs Wochen über die Bühne gehen kann, muss die Künstlerin nebst Band zufriedengestellt werden.

svz.de von
erstellt am 16.Jul.2013 | 11:00 Uhr

Nena in Rehna - das reimt sich nicht nur prima, sondern ist auch der diesjährige Konzerthöhepunkt in der kleinen Klosterstadt. Doch bevor die Open-Air-Veranstaltung in knapp sechs Wochen auf dem Reitplatz über die Bühne gehen kann, muss der Veranstalter viele Vorkehrungen treffen, damit das Nena-Management und auch die Künstlerin nebst Band zufrieden sind.

Matthias Maack sitzt in seinem kleinen Büro des Getränkemarktes am Rehnaer Bahnhof und hat die Homepage von Nena auf dem Computerbildschirm geöffnet. "Es ist schon schön, wenn man sich Nenas Tourneeplan ansieht und darin die Stadt Rehna auftaucht", sagt der 44-Jährige. Seit acht Jahren veranstaltet Maack-Event große Musikpartys. Smokie war schon da, die Münchner Freiheit, Matthias Reim, Bernhard Brink oder, wie zuletzt, die Phudys und Jürgen Drews. Aber Nena, die Frau, die mit ihren 99 Luftballons einen Welthit gelandet hat, solch ein Kaliber stand noch nicht auf der Bühne der beschaulichen Kleinstadt. Zwischen den Auftritten am Brandenburger Tor in Berlin und dem Auftritt auf dem Stuttgarter Messegelände steht im Tourenplan ihr Gastspiel in der Klosterstadt aufgelistet. Und wenn sich Nena mit ihrer 35-köpfigen Crew ansagt, dann gibt es noch eine ganz andere Liste.

29 Seiten ist diese lang und beinhaltet all das, was die Maack-Brüder organisieren, einstielen oder in Auftrag geben müssen, um die Auflagen des Nena-Managements zu erfüllen. Nichts soll dem Zufall überlassen werden, und von der Absperrung bis zum Security-Personal, von der Hotelbuchung bis zur Bühnengröße ist alles vertraglich festgeschrieben.

"Für die Bühne haben wir einen Subunternehmer aus Schwerin im Boot", sagt Matthias Maack. Und der wird bereits am Montag vor dem Sonnabends-Konzert am 24. August mit dem Aufbau beginnen. Drei Sattelzüge voller Equipment werden angefahren. Allein die Bühne ist 31 Meter breit und zehn Meter hoch. Allein 50 Lautsprecherboxen sollen für die 40 000 Watt-Beschallung, 60 computergesteuerte Scheinwerfer für die Beleuchtung und eine 40 Quadratmeter große Leinwand für die Videosequenzen sorgen. Hotels für Nena, Band und Management seien, so Maack, bereits in Travemünde gebucht, während die Techniker und die Rest der Crew in Rehna untergebracht werden. "Laut Vereinbarung werden wir auch dafür sorgen, dass es insgesamt sechs Backstage-Bereiche geben wird", sagt der 44-Jährige und zählt auf: drei Garderoben, ein Nena-Raum, ein Crew-Raum und ein Band-Catering-Raum. Auch beim Thema Verpflegung gibt es klare Auflagen. "Nur Bio-Ware kommt auf den Tisch, glutamat- und laktosefrei", so Maack, der mit der Organisation eines solch großen Events Neuland betritt. "Aber im Moment bin ich noch ganz gelassen", so der Event-Spezialist. Ein Grund dafür sind auch die Vorverkaufszahlen. Zum jetzigen Zeitpunkt habe er schon rund 3500 Tickets abgesetzt. Die Erfahrung zeige, so Maack, dass in den letzten drei Wochen eines Konzerts der Ticketverkauf noch einmal stark anziehe. "Und bei schönem Wetter entscheiden sich auch noch viele Leute, kurzfristig ein Konzert zu besuchen." Das Wetter, so viel steht fest, werden die Maacks nicht beeinflussen können. Aber was auch fest steht ist: Im Tourenplan von Nena taucht Rehna auf. Und das ist nicht nur für den Veranstalter etwas ganz Besonderes. In der Gade buscher SVZ-Geschäftsstelle sind die Tickets für 29,90 Euro erhältlich - für Abonnenten gibt es zwei Euro Rabatt. An der Abendkasse kosten die Karten 34,90 Euro. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Einlass ist zwei Stunden früher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen