Bettenwelt legt deutlich zu

Schon jetzt gehört das Zarrentiner Zentrallager der „Bettenwelt“ zu den größen Logistikfirmen der Region. Und die Zeichen stehen bereits im kommenden Jahr auf massiven Ausbau.

von
07. Oktober 2008, 07:15 Uhr

Zarrentin - Bis Oktober 2010, so die Ankündigung des Logistik-Leiters Harry Bindzus gegenüber der Schweriner Volkszeitung, soll ein hochmodernes Palettenlager für 80000 Paletten entstehen, das in einem 36 Meter hohe Gebäude untergebracht wird. Bindzus: „Wir reden hier von einer Investition im Bereich um die 50 Millionen Euro“. Das mit dem neuen Lager auch neue Arbeitsplätze geschaffen werden, liegt auf der Hand. Bindzus spricht vorsichtig von mindestens 20 Jobs, die dazukommen werden. Noch wichtiger ist dem redegewandten Betriebsleiter, dass die bisherigen Arbeitsplätze durch die neue Investition gesichert werden.

Logistik-Zentrum gehört zu den Riesen der Branche
Zur Bettenwelt-Mannschaft gehören 104 Stamm-Mitarbeiter. Dazu kommen noch Arbeiter des Hausspediteurs „E3“ und eine stattliche Anzahl an Leiharbeitern.Das Logistikzentrum gehört mit einer Fläche von jetzt schon 60 000 Quadratmetern zu den Riesen der Branche. Von außen ist die wahre Dimension des Lagers nicht zu erkennen. Die „Bettenwelt“ hatte sich schon früh für Zarrentin entschieden, das Lager wurde bereits 1997 eröffnet. Auch wenn Harry Bindzus inzwischen lieber im viel großzügiger angelegten Megapark Valluhn/Gallin in der Nachbarschaft zu Hause wäre, hat es doch seit der Eröffnung immer wieder Erweiterungen und neue Investitionen geben.

Der neue Schritt der Erweiterung ist von der Stadt Zarrentin mit den entsprechenden Beschlüssen bereits vorbereitet worden, auch, um die Grundstücksfragen zu klären. Von Zarrentin aus werden bereits jetzt 245 der mehr als 776 Filialen des Dänischen Bettenlagers beliefert. Bindzus, der von bürokratischen Hürden und Formalismus wenig hält, lobt vor allem die Motivation seiner Mitarbeiter. Mit dazu beigetragen hat die Einführung eines leistungsabhängigen Vergütungssystems. Neben der reinen Bezahlung wird von der „Bettenwelt“ auch einiges unternommen, um den Zusammenhalt innerhalb der Belegschaft zu stärken. Zahlreiche Feste, z. B. das in wenigen Wochen anstehende traditionsreiche Weihnachtsbaum-Schlagen, gehören zum festen Jahresprogramm.

Daneben wurde in der „Bettenwelt“ schon immer Wert auf die Förderung junger Leute gelegt, erst vor wenigen Tagen wurden vier neue Lehrling eingestellt. Insgesamt lernen jetzt sieben Auszubildende die Welt des Logistikunternehmens von innen kennen. Wie alle anderen Unternehmen der Branche auch, haben die Zarrentiner unter den gestiegenen Spritkosten zu leiden. Die Suche nach noch mehr Effizienz gehört daher zum Alltag in der Firma. Das Unternehmen hat sich vor allem als regionaler Arbeitgeber einen guten Namen gemacht, die meisten Mitarbeiter kommen aus der unmittelbaren Umgebung, eine Fluktuation gibt es de facto nicht. Für die Schaalseestadt Zarrentin gehört die „Bettenwelt“ von Anfang an zu den Vorzeigeunternehmen, wie Bürgermeisterin Greta Glass bei einem Besuch vom SPD-Bundestagsabgeordneten Hans-Jaochim Hacker in dem Unternehmen betonte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen