Berliner beim Baden in der Ostsee ertrunken

svz.de von
25. Juli 2010, 05:33 Uhr

Rerik | Ein 31-jähriger Berliner ist am Sonnabend beim Schwimmen in der Ostsee ertrunken. Er war zusammen mit sieben anderen Urlaubern am Abend in der Nähe des Campingplatzes Meschendorf bei Rerik baden gegangen und erlitt beim Schwimmen einen Krampf. Wegen des hohen Wellengangs gelang es den Anderen nicht, ihn zu retten.

Rettungskräfte suchten den Mann später erfolglos. Erst am Sonntagmorgen wurde er tot geborgen. Der Mann ist der fünfte Badetote dieses Sommers in Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Achtjähriger liegt seit einem Badeunfall am Donnerstag im Koma. Der Nichtschwimmer war von der Badebrücke eines Sees in Alt Jabel (Kreis Ludwigslust) gefallen oder gesprungen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen