zur Navigation springen
Übersicht

23. Oktober 2017 | 23:00 Uhr

Bauer Korl bekommt ein Hotel

vom

Ab Sommer 2012 soll es eine neue Adresse für Urlauber geben: Bauer Korls Familienhotel. In Anwesenheit von Wirtschaftsminister Jürgen Seidel erfolgte Freitag die Grundsteinlegung für das rund 100 Betten große Haus.

svz.de von
erstellt am 01.Apr.2011 | 06:12 Uhr

Golchen | Gestern auf den Tag genau vor elf Jahren hatten zwei zusammengefallene Schweineställe in Golchen den Besitzer gewechselt: Jörg Klingohr kaufte die Ställe für eine D-Mark von der LPG Brüel. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die gestern mit der Grundsteinlegung für ein neues Hotel auf dem Golchener Hof eine weitere Etappe nahm.

Die Ställe hatte er damals übrigens für seine beiden Pferde gebraucht. "Um Stroh und Heu zu lagern", erinnerte er gestern. Weil ihm die Ställe so aber nicht gefielen, wurde repariert und repariert. "Und bald an genehmigungstechnische Grenzen gestoßen. Die Lösung: Man wird Landwirt", erklärte er. Dazu gehörte auch, landwirtschaftliche Produkte selbst zu vermarkten. Ein Raum musste her, der sich bald zur Veranstaltungsscheune mauserte. Der Weg für die touristische Entwicklung war geebnet.

Der Golchener Hof, das ist aber auch Bauer Korl. "Ein Phänomen, das so nie geplant war", betonte Klingohr. Bauer Korl hatte sich gestern allerdings entschuldigen lassen. Dem Anlass passend kam Bauherr Klingohr in Bauarbeiter-Kluft, konnte dann aber doch nicht ganz vom Bauern lassen. "Seit dem dritten Jahr haben wir ein Stammpublikum. Dafür sind wir, Bauer Korl und ich, sehr dankbar."

Für das neue Hotel hat sich Jörg Klingohr die europaweite Marketingkooperation Familotel mit ins Boot geholt. Weil deren Hotel seiner Familie und insbesondere den beiden Kindern bei ihren Aufenthalten in Österreich so gefallen hat. Der Weg, bis die Finanzierung stand, war steinig. In der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin fand Klingohr schließlich einen Partner.

Für Sommer 2012 ist die Eröffnung geplant. Das Haus wird eine Mischung aus einem Event- und Veranstaltungshotel außerhalb der Saison und einem Familienhotel in der Saison. Denn Theater und Volksmusik wird es auch weiterhin auf dem Golchener Hof geben. Jörg Klingohr: "Seit 2010 wurde keine Veranstaltung mehr abgesagt. Größere Veranstaltungen sind zwischen einem und bis zu drei Monaten im Voraus ausverkauft." Eine weitere Idee nannte er gestern: Ab Mitte 2012 soll es eine gemeinsame Inszenierung mit dem Schweriner Staatstheater geben: "Bauer Korl im Weißen Rössl", die zunächst 15-mal in Schwerin zu sehen sein wird und anschließend auf die Golchener Bühne kommt.

Wirtschaftsminister Jürgen Seidel bewertete die gestrige Grundsteinlegung als eine sehr überlegte. Er glaube, dass Jörg Klingohr, den er aus gemeinsamen Veranstaltungen kenne, jemand sei, der auf seinem Lebensweg außerordentlich flexibel reagiere und es sich mit Sicherheit sehr gut überlegt habe, was er tue. "So ein Investitionsprojekt ist heute schnell aufgesetzt, aber die Betreibung erfordert dann auch sehr viel", so der Minister.

Der Golchener Hof habe sich zu einem Zentrum touristischer und kultureller Art entwickelt, zollte Jochen Quandt, Sternberger Verwaltungschef, Anerkennung. "Wenn Golchen genannt wird, wird auch das Amt Sternberger Seenlandschaft genannt", sagte Quandt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen