zur Navigation springen

Blankenberg soll als Naturparkbahnhof ausgeschildert werden : Bahnhof bald auch als Modell

vom

Besucher des Naturparks sollen sich besser orientieren können - so das Ziel einiger Projekte der in Warin ansässigen Naturparkverwaltung für 2011. Die Beschilderung als "Naturparkbahnhof" ist Teil davon.

svz.de von
erstellt am 07.Mär.2011 | 10:54 Uhr

Die Fahrkartenausgabe und die Gepäckabfertigung auf dem Bahnhof in Blankenberg wurden 1996 geschlossen. Zwei Jahre später wurde auch die Strecke Wismar - Karow für den Personenverkehr stillgelegt. Doch in Blankenberg hält auch heute noch der Zug, steigen Fahrgäste ein und aus - der Bahnhof Blankenberg ist der einzige im Naturpark Sternberger Seenland, wo dies so noch möglich ist. Als "Naturparkbahnhof" soll er deshalb gut sichtbar schon von den Gleisen aus für die Besucher des Naturparks Sternberger Seenland auch als solcher zu erkennen sein. "Von der Bahn liegt das Einverständnis dafür vor, jetzt müssen noch die Beschriftung und die Platzierung abgestimmt werden", sagt der stellvertretende Naturparkleiter Jan Lippke.

Besucher des Naturparks sollen sich besser in der Region orientieren können - so das Ziel einiger Projekte der in Warin ansässigen Naturparkverwaltung für 2011. Die Beschilderung als "Naturparkbahnhof" ist Teil davon.

Bei einem anderen Vorhaben ist der Förderverein in Kobrow federführend. "Seit 1850 gibt es unseren Bahnhof als ehemals bedeutenden Bahnhofsknotenpunkt der Strecken Rostock - Bad Kleinen - Hamburg und Wismar - Karow. Es ist vorgesehen, über eine Maßnahme den Bahnhof als maßstabgerechtes Modell zu bauen", sagt Bürgermeister Peter Davids. So könnten sich auch Besucher ein Bild davon machen, wie wichtig dieser Bahnknotenpunkt einst gewesen sei. "Es ist viel Vorbereitung notwendig. Die Gemeindevertretung muss zudem einen Stichtag für den Bahnhof festlegen, der für das Modell ausgewählt werden soll", so Davids. Einen Blankenberger Bahnhof in Miniformat gibt es bereits bei den Eisenbahnfreunden in Wismar, "allerdings ist der wirklich sehr klein", weiß der Bürgermeister. Einige Bürger haben der Gemeinde schon alte Fotos zur Verfügung gestellt, es gibt Pläne vom Gleis und auch die Bahn hat Unterstützung signalisiert. Vorgesehen ist, dass drei Leute sich ab dem 1. Mai intensiv mit dem Modellbau beschäftigen.

"Im ehemaligen Kindergarten wäre ein guter Platz für das Modell, aber auch für Ausstellungen. Dort könnte man dann auch Besucher hinführen", sagt Peter Davids. Darüber wird jetzt der Bauausschuss beraten.

Mit Blick auf den Bahnhof betont auch der Bürgermeister, dass Blankenberg in der Region der einzige Haltepunkt der Bahn sei, der überregional von Bedeutung ist. Auf dem 2004 neu gestalteten Bahnhofsvorplatz halten aber auch Busse, es gibt Pkw-Parkplätze und von Blankenberg aus ergeben sich Fahrradtouren, z. B. ins Radebachtal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen