Azubis als Messe-Hostessen

Sind alle bei der Messe dabei: Lisa Block, Natascha Lein, Dozentin Katja Wandrow, Jörn Beichelt, Henriette Ziehm, Dr. Christiane Ruwoldt, Vanessa Nürnberg, Sandra Lück, Christine Grote, Marie Konopatzki, Julia Gutwein, Tim Hunger, Stephanie Schumann, Jette Schinski, Anne-Marie Rädel, Lissy Hoppe, Anika Bütow Georg Scharnweber
1 von 2
Sind alle bei der Messe dabei: Lisa Block, Natascha Lein, Dozentin Katja Wandrow, Jörn Beichelt, Henriette Ziehm, Dr. Christiane Ruwoldt, Vanessa Nürnberg, Sandra Lück, Christine Grote, Marie Konopatzki, Julia Gutwein, Tim Hunger, Stephanie Schumann, Jette Schinski, Anne-Marie Rädel, Lissy Hoppe, Anika Bütow Georg Scharnweber

Vom 10. bis 12. Mai blickt die Welt auf Rostock. Dann findet in der Hansestadt die Reisemesse Germany Travel Mart statt. 100 Azubis der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie unterstützen das Ereignis als Hostessen. An einem speziellen Konzept wird seit einem Jahr gefeilt.

von
30. Januar 2009, 07:32 Uhr

Rostock | Anika Bütow findet andere Länder und Kulturen spannend. Schon immer. Seit sie als 17-Jährige im Urlaub in Nordafrika war, legten diese Reiselust und das Fernweh noch deutlich an Stärke zu. Das wirkte sich auf ihre Berufswahl aus. "Ich lerne International Travel Tourismus-Managerin", sagt die 22-Jährige, die für die Ausbildung von der Ratzeburgerin zur Wahl-Rostockerin wird.

Anika spricht fließend Englisch, Französisch und Spanisch. Und sie gehört zu den 100 Azubis der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS), die in ein ganz großes Projekt innerhalb des GTM eingebunden sind.

"Die Anfrage wurde auch deshalb an uns gerichtet, weil wir im Landestourismusverband sind und ein Teil unserer Ausbildung auf Tourismus und Sprachen ausgerichtet ist", sagt EWS-Schulleiterin Kerstin Lopass. Seit einem Jahr feilt das Kollegium an einem Konzept. Dozentin Katja Wandrow (29) betreut das Vorhaben. "Die GMT ist ein hochinteressantes Wirtschaftsprojekt, das deutschlandweit von enormer Bedeutung ist", sagt Kerstin Lopassund ergänzt: "Wir haben für dieses Jahr die Unterrichtsinhalte voll darauf abgestimmt". Im Vorfeld werden die Azubis an Informationsbroschüren über Mecklenburg-Vorpommern und bei der Veranstaltung als Hostessen mitwirken.

Im Mai gibt es eine Projektwoche, da werden die künftigen Hostessen und Guides von Spezialisten der Deutschen Zentrale für Tourismus geschult und auf ländertypische Besonderheiten der Gäste hingewiesen. "Es geht sum deutlich mehr, als auf Englisch ,Guten Tag zu sagen", betont Kerstin Lopass. Die EWS-Azubis betreuen die ausländischen Gäste und die internationale Presse, sie sind in Kongress-Orten, bei den Workshops und in Hotels präsent.

Theoretische Fähigkeiten in praktisch einsetzenIm Gegensatz zu bisherigen Veranstaltungen der GMT ist es neu, dass die Hostessen nicht von überall gecastet werden, sondern von einer Schule mit dem Schwerpunkt Touristik und Sprachen stammen."Diese Aufgabe ist eine große Herausforderung für uns, aber alle sind begeistert dabei", sagt die Schulleiterin. Anika Bütow bestätigt das. "Wir Schüler freuen uns sehr, ermöglicht es uns doch, unsere Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden", sagt die 22-Jährige. Ihr Traum ist es, später in einem großen Unternehmen zu arbeiten, wo es auch auslandseinsätze gibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen