zur Navigation springen

Ludwigslust : Automobiler Superlativ als Fernsehstar

vom

Wo auch immer er auftaucht, sorgt er für Begeisterung und Erstaunen gleichermaßen - der mecklenburgfarbene XXL-Trabi des Ludwigsluster Motorsportclubs; mit seinen 13,11 Metern Länge.

svz.de von
erstellt am 26.Apr.2011 | 11:19 Uhr

Wo auch immer er auftaucht, sorgt er für Begeisterung und Erstaunen gleichermaßen - der mecklenburgfarbene XXL-Trabi des Ludwigsluster Motorsportclubs. Mit seinen 13,11 Metern Länge hat er sich längst nicht nur in die Herzen seiner Fans, sondern auch seit April 2000 ins "Guinness-Buch der Rekorde" eingeschrieben. Nun hat der 600-Kubik-Weltrekordler bei der Aufzeichnung für eine Show von "Guinness World Records - Wir holen den Rekord nach Deutschland" mit seinen 26 munteren Pferdchen unter der Haube die 15 Kandidaten aus ganz Deutschland auf die Bühne gebracht.

"Dazu waren wir in Berlin-Adlershof im Studio für eine RTLII-Produktion eingeladen", berichtet Karl-Heinz Rückheim, Chefmanager des Weltrekordgefährts. Dafür habe man vier Mal geprobt, um mit dem langen Auto auf die Bühne zu kommen, erinnert sich der 57-Jährige weiter. Die Moderatoren Sonja Zietlow und Micky Beisenherz hätten jedoch viel Geduld aufgebracht für die Ludwigsluster, die für die Hinreise über drei Stunden auf der Autobahn zubrachten.

Der XXL-Trabi wird übrigens bei Volksfesten, Hochzeiten und als Werbeträger für das nordostdeutsche Bundesland eingesetzt. Die Idee zum Bau eines mindestens 13 Meter langen Trabanten war 1998 im Klubrat und gesamten Team des Fan- und Jugendklubs des MC Ludwigslust e.V. entstanden. Zahlreiche Unternehmen und Bürger haben Geld, Trabis und diverse Ersatzteile zur Verwirklichung der ungewöhnlichen Idee beigetragen. Über ein Jahr nahm der Aufbau des Trabant P 601 Cabrio extra lang in Anspruch. Eine Eintragung in das Guinnessbuch der Rekorde war dem automobilem Superlativ somit sicher. "Seitdem tragen wir als rollende Botschafter die Ludwigsluster Kunde ins weite Land hinaus und werben für unsere Stadt, wo immer wir hinkommen", erklärt der Ludwigsluster weiter, der auch ab und an selbst den Trabi fährt. Die derzeitigen "Chefpiloten" sind jedoch Benno Behnke, Horst Steinbrecher und Willi Täufert. Gewartet wird das Gefährt von Mechaniker Michael Hexel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen