zur Navigation springen

Nachmittag des Bützower Seniorenbeirates : Auch mal mit dem Tanzpartner flirten

vom

Tanznachmittag - gestern Nachmittag im "Casa" an der Bleiche: Mittlerweile kommen die Besucher nicht nur aus Bützow, sondern auch aus Warnow, Tarnow und Schwaan.

svz.de von
erstellt am 14.Jan.2011 | 10:53 Uhr

Gestern Nachmittag im "Casa" an der Bleiche: "Rot sind die Rosen" singt Semino Rossi und auf der Tanzfläche wirbeln die Paare im Walzertakt übers Parkett. DJ Dobi lauscht derweil in sein Kopfhörer, sucht den nächsten Ohrwurm heraus. "Ich komme hierher, weil ich gerne tanze", sagt Friedrich Vernunft. Der 81-Jährige ist stellvertretender Vorsitzender des Bützower Seniorenbeirates. Vor neun Jahre, als er noch der Vereinschef war, gehörte er zu den Initiatoren des Tanznachmittags. "Es hat sich rumgesprochen, dass man hier gut tanzen kann", sagt Vernunft.

Mittlerweile kommen die Besucher nicht nur aus Bützow, sondern auch aus Warnow, Tarnow und Schwaan. Wie beispielsweise das Ehepaar Gudrun und Willi Meier aus Tarnow. "Wir besuchen kommen seit zweiten Jahr hierher", erzählt Gudrun Meier. Ihr Ehemann dreht sie zu Helene Fischers "Morgen früh küsst Du mich wach" über das Parkett. "Wir sind natürlich hauptsächlich zum Tanzen hier", sagt Willy Meier. Aber selbstverständlich werde auch mit Bekannten über dieses und jenes geredet, fügt Meier mit einem Lachen hinzu. Schlips, Jackett und hübsche Bluse gehören für das Paar einfach zum "Dresscode" dazu.

"Die schicken Schuhe und Blusen hat man sich mal zu einer Goldenen Hochzeit oder einem anderen Jubiläum zugelegt. Sie liegen sonst nur im Kleiderschrank", sagt Lotti Wolff.

Ein Grund für den Erfolg des Senioren-Tanznachmittages ist sicherlich auch der DJ: Von Anfang an sorgt Jens Dobke alias DJ Dobi für gute Musik. "Ich bin zufrieden mit seiner Liederauswahl", sagt Waltraud Pupke. Das bestätigt auch Friedrich Vernunft. "Dobi stellt sich gut auf des Publikum ein", und mischt sich wenig später wieder unter die Tanzenden. Am liebsten bewege er sich zu Liedern von Andrea Berg. Ihr Hit "Du hast mich 1000 Mal betrogen" sei eines der ersten Lieder gewesen, die hier gespielt wurden - und bis heute eines der beliebtesten.

Die "Amigos", "Brunner & Brunner", Helene Fischer und die Wildecker Herzbuben - DJ Dobi spielt sie rauf und runter. "Wenn ich den einen oder anderen Titel vergessen, dann kommt schon mal jemand von den Senioren auf mich zu", erzählt Dobke und lacht. Und wenn eine der Damen Geburtstag habe, dann fordere er sie auch gern zu einem Tänzchen auf.

Nicht alle Tänzerinnen oder Tänzer sind verheiratet, einige sind mit einem neuen Partner da, von anderen ist der Partner gesundheitlich nicht auf der Höhe, einige kommen auch als Single. So wie Hannelore Amtsberger. Die 72-Jährige freut sich immer auf die geselligen Nachmittage, bei denen sie mal von einem Herrn aufgefordert wird oder mit einer Freundin zu Roger Whitaker tanzt.

Bei dem ein oder anderen Pärchen ist aber auch mehr als nur Sympathie mit im Spiel. "Es wird auch geflirtet", erzählt Friedrich Vernunft. In den neun Jahren "Seniorentanz Bützow" hätten sich schon drei neue Pärchen gefunden. "Sie sind aber nach Schwerin und Güstrow gezogen", weiß Vernunft.

Für Heinz Fuhrmann ist es unerheblich, wer mit wem zu tun hat. "Jeder muss sich doch selbst das Schöne aus solch einer Veranstaltung rausziehen", sagt der 82-Jährige. Er komme, wenn es möglich ist, mit seiner Lebensgefährtinhierher. "Für etliche in meinem Alter gibt es nicht mehr so viele Gelegenheiten, irgendwo hinzugehen", sagt Fuhrmann. Für Leute, die sich noch gerne bewegen wollen und können, sei das eine gute Möglichkeit, fügt er hinzu.

Allerdings beobachtet Friedrich Vernunft, dass eher Frauen als Männer zu den Tanznachmittagen kommen. "Wir würden gerne noch mehr Herren an unserem Nachmittag begrüßen", sagt der Vereins-Vice.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen