„Aschewolke“ hat Chancen auf Wort des Jahres

von
21. April 2010, 11:39 Uhr

Nach dem Vulkanausbruch in Island und den verheerenden Folgen für den europäischen Flugverkehr hat die Bezeichnung „Aschewolke“ gute Chancen auf das Wort des Jahres. „Aschewolke steht auf unserer Liste und wird sicherlich diskutiert werden“, sagte eine Sprecherin der Gesellschaft für Deutsche Sprache (GfdS) am Mittwoch in Wiesbaden auf ddp-Anfrage. Die endgültige Entscheidung werde von der Jury aber wie in jedem Jahr erst im Dezember gefällt: „Wir wissen ja nicht, was noch kommt.“ Die GfdS kürt jedes Jahr im Dezember das Wort des Jahres. 2009 wählte die Jury „Abwrackprämie“ zum Wort des Jahres.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen