zur Navigation springen

Ludwigsluster Krankenhaus sendet Besinnliches auf eigenen Sender : Andachten in Endlosschleife

vom

Die Sonne scheint auf die Brunower Kirche herab. Etwas nervös blättert Pastor Kornelius Holmer seine Andacht durch. Predigten halten, das kann er. Aber vor der Kamera steht er nicht jeden Tag.

svz.de von
erstellt am 03.Mär.2011 | 11:08 Uhr

Die Sonne scheint aus einem wolkenlosen Himmel auf die Brunower Kirche herab. Etwas nervös blättert Pastor Kornelius Holmer seine Andacht durch. Predigten halten, das kann er. Aber vor der Kamera steht er nicht jeden Tag. Und auch nicht leidenschaftlich gerne. Doch heute macht er eine Ausnahme. Denn das Ludwigsluster Krankenhaus Stift Bethlehem zeichnet für seinen hauseigenen Kanal, das Stifts-TV, neue Folgen auf. Brunow ist die dritte Station auf der kleinen Tour des Kamerateams durch den Landkreis. Vorher hat das Team schon zwei Andachten von Pastorin Sabine Schümann aus Groß Laasch und Ludger Hölscher aus Ludwigslust aufgenommen.

Ein leichter Wind weht vor der Brunower Fachwerkkirche aus dem 15. Jahrhundert. "Das geht so nicht, so bekommen wir keinen vernünftigen Ton hin", presst Kameramann Andreas Schulze durch die Zähne und reißt sich den Kopfhörer herunter. Er ist Berliner und verschafft seinem Unmut gelegentlich mit "Berliner Schnauze" Luft. "Dann angeln wir ihn eben", beruhigt ihn Produzent Volker Oesterlin. Tonassistent Frank Ehrlich holt die Angel aus dem Kofferraum, ein Mikrofon mit zwei Meter langem Stativ. Auch bei Wind bekommt das Team damit einen reinen Klang. Es dauert etwas, bis das Team mit der Aufzeichnung beginnen kann. Pastor Kornelius Holmer bleibt gelassen, ist Hektik gewöhnt: Er hat drei Kinder. Dann kann der 35-Jährige endlich beginnen. Er redet über den Mut und die Zuversicht, die manchmal fehlt, und darüber, dass Gott neue Hoffnung schenken könne.

Krankenhausseelsorgerin hat Idee wiederaufleben lassen

Auf dem Krankenhaussender laufen die Andachten in Dauerschleife. "Das ist wichtig, denn der Krankenhausalltag wird oft unterbrochen", sagt Krankenhausseelsorgerin Kathrin Weiß-Zierep. Mal kommt eine Schwester zum Blutabnehmen, mal gibt es Mittagessen, mal kommt Besuch. Umso wichtiger sei es, nach den Unterbrechungen immer wieder die Möglichkeit zu haben, in die Andachten einzusteigen. Immer sechs Teile werden pro Staffel abgedreht. Genug, um an jedem Werktag der Woche eine andere Predigt zu bieten. An Sonntagen werden außerdem Gottesdienste aus der Stiftskirche live übertragen. "Im Durchschnitt liegen die Patienten um die fünf Tage hier im Krankenhaus", sagt die Krankenhausseelsorgerin. Sie hat das Stifts-TV-Projekt, das es bereits seit 2009 gibt, wiederbelebt, will in Zukunft regelmäßig für neue Staffeln sorgen. "Ziel ist es, alle drei bis vier Monate eine neue Staffel zu produzieren", sagt die Pastorin. Im Juni sollen die nächsten Folgen abgedreht werden.

Wichtig sei es, nicht nur Pastoren aus Ludwigslust, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden und Orten für das Projekt zu gewinnen. Die Pfarrer auf der Mattscheibe sollen den Patienten ein Stück Heimat bieten. "Viele Patienten kennen die Pfarrer aus ihren Heimatorten und freuen sich, sie vom Krankenbett aus sehen zu können", sagt Kathrin Weiß-Zierep. Ihrer Ansicht nach nehmen die Patienten das Angebot des Stifts-TVs gerne und häufig an.

Neben Kornelius Holmer aus Brunow sind in der Oster-Staffel auch Sabine Schümann aus Wöbbelin, Hubertus Hotze, Rektor im Predigerseminar der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs in Ludwigslust, Krankenhausseelsorgerin Kathrin Weiß-Zierep und Silke Draeger aus Neustadt-Glewe zu sehen. Zum ersten Mal wirkt bei der neuen Staffel mit Pfarrer Ludger Hölscher auch ein katholischer Geistlicher mit. "Auch der ökumenische Gedanke ist mir sehr wichtig", so die Pastorin. Bei dem Gedanken, Kranken Mut zu machen, tritt die Konfessionszugehörigkeit ohnehin in den Hintergrund.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen