zur Navigation springen

Polizeiinspektion Ludwigslust : Albtraum B 106: Laut, unfallträchtig

vom

Es ist die gefährlichste Strecke im Bereich der Polizeiinspektion Ludwigslust: Auf der Bundesstraße 106 zwischen Ludwigslust und Schwerin passierten im vergangenen Jahr die meisten Unfälle...

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2011 | 11:04 Uhr

ludwigslust | Es ist die gefährlichste Strecke im Bereich der Polizeiinspektion Ludwigslust: Auf der Bundesstraße 106 zwischen Ludwigslust und Schwerin passierten im vergangenen Jahr die meisten Unfälle pro Straßenkilometer. 6,9 waren es laut Statistik. Es folgt die B 5 mit 5,2 Unfällen pro Kilometer, wobei insgesamt hier die meisten Crashs zu verzeichnen sind, was laut Polizei der Länge der Strecke geschuldet ist. Die B 321 mit 4,7 und die B 191 mit 4,1 Unfällen pro Kilometer Straße komplettieren das statistische Bild.

Aber nicht nur die Unfallhäufigkeit hebt die B 106 heraus. In Ludwigslust verläuft sie als Wöbbeliner Straße und macht den Anwohnern seit Jahren zu schaffen. Dauerlärm durch Lkw-Kolonnen, über lose Schachtdeckel knallend, dazu Erschütterungen der Häuser durch Unebenheiten der Fahrbahn - die Liste ist lang, die Rentner Richard Ricke aus der Wöbbeliner Straße zusammengetragen hat und unverdrossen Behörden und Politik damit konfrontiert. Und er ist kein notorischer Querulant. Die Erschütterungen, die er in seinem Haus durch den Straßenverkehr empfindet, sind auch amtlich dokumentiert. Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie hat eine überdurchschnittliche Belastung gemessen. Die Folge ist, dass die Straße vor Rickes Haus repariert werden soll.

Die Verkehrsbelastung wird offiziell ganz anders gesehen. Auf seine Eingabe an die Petitionskommission des Landtages schrieb das Verkehrsministerium: "Es gibt keinen Mautausweichverkehr. Die Verkehrsbelastung der B 106 und 191 ist rückläufig."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen