Achtjähriger holte Schnapsnachschub für Eltern

von
01. September 2008, 01:37 Uhr

Stralsund - Die Polizei in Grimmen (Landkreis Nordvorpommern) hat die Alkoholversorgung eines Elternpaares durch einen achtjährigen Jungen jäh unterbrochen. Einer Streife war am Freitag ein Kind aufgefallen, in dessen Einkaufskorb am Fahrrad zwei Schnapsflaschen lagen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Überprüfung ergab, dass ein 57-jähriger Mann den Weinbrand für den Jungen in einem Geschäft gekauft hatte.

Die Eltern hielten sich im Garten auf. Bei der 35 Jahre alten Mutter des Jungen wurde ein Atemalkoholwert von über 1,6 Promille gemessen, bei ihrem 49-jährigen Lebensgefährten von fast 4,2 Promille. Der Junge und sein zwölf Jahre alter Bruder wurden nach dem Zwischenfall in einer Unterkunft für betreutes Wohnen untergebracht. Die Polizei verständigte außerdem das Jugendamt. Gegen den Mann, der den Schnaps gekauft hatte, leiteten die Beamten Anzeige wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen