50-Jähriger bei Wildschweinjagd erschossen

von
21. September 2008, 04:34 Uhr

Naschendorf - Der am Samstag bei einer Wildschweinjagd in einem Wald bei Naschendorf angeschossene Jäger ist an seinen Verletzungen gestorben. Der 50-Jährige sei noch in einer Klinik behandelt worden, sagte ein Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft am Sonntag. Die Ärzte konnten sein Leben aber nicht mehr retten. Gegen einen 36-jährigen Jäger werde wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

Der 50-Jährige war zusammen mit drei Jagdkameraden in dem Waldstück im Landkreis Nordwestmecklenburg unterwegs, als ihn ein Projektil im Rücken traf. Die Kugel durchschlug den unteren Brustkorb. Der lebensbedrohlich Verletzte wurde von seinen Begleitern aus dem Wald getragen und erstversorgt, bevor er in eine Klinik geflogen wurde. Alle Waffen der Jäger seien von der Kriminalpolizei eingezogen worden. Der Leichnam soll am Montag obduziert werden. An der Jagd waren laut Polizei vier Jäger beteiligt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen