zur Navigation springen

Landesmeisterschaften: ESV Hagenow : 4,70 Meter - ein Flug in die Wolken

vom

"Den Mond mit der Hand berührt" wie die Gruppe Karat hat Martina Strutz noch nicht. Aber die Stabhochspringerin vom ESV Hagenow kommt "den Wolken ein Stück näher".

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2011 | 11:37 Uhr

Neubrandenburg | "Den Mond mit der Hand berührt" wie die Gruppe Karat hat Martina Strutz noch nicht. Aber wie die Helden aus Günter Görlichs Jugendroman kommt die Stabhochspringerin vom ESV Hagenow "den Wolken ein Stück näher". Stück für Stück. Bei den Landesmeisterschaften am Samstag in Neubrandenburg überquerte der Schützling von Trainer Thomas Schuldt die Latte bei 4,70 Meter - persönliche Bestleistung. Wie gehabt, ist man geneigt zu sagen, nachdem die 29-Jährige, die zuvor drei Jahre lang mit einem Freiluft-Hausrekord von 4,52 m zu Buche stand, seit Wochen von Bestmarke zu Bestmarke eilt. So ließ sie ihren durch eine federnde (und damit offiziell nicht anerkannte) Anlaufbahn begünstigten 4,58 m vom Marktplatzspringen am 3. Juni in Recklinghausen fünf Tage später in Kassel offizielle 4,55 folgen. Die übertraf sie in Göteborg (11. Juni) mit 4,60 gleich wieder. Und nun sogar 4,70…

Ganze vier Sprünge brauchte die EM-Fünfte von 2006 für die neue Marke. 4,40 schaffte sie ebenso im ersten Versuch wie 4,50, 4,62 und die 4,70. Dann packte sie ihre Stäbe ein. "Die Sprünge waren gut. Aber die Höhen wechselten sehr, sehr schnell", befand der Blondschopf.

Nur Weltmeisterin Anna Rogowska (Pol) und Silke Spiegelburg, die am Samstag bei der Team-EM in Stockholm jeweils 4,75 meisterten, stehen in der Jahresweltenbestenliste vor der Mecklenburgerin, die sich Rang drei nun mit der Brasilianerin Fabiana Murer teilt.

Nicht auszudenken, wenn "Strutzi" dieses Niveau bis zur WM-Entscheidung am 30. August im südkoreanischen Daegu stabilisieren könnte. Erst zwei Mal, bei Olympia 2008 und bei der WM 2007, reichten 4,70 "nur" zu Platz fünf. Ansonsten waren sie stets medaillenträchtig. "Aber erst einmal muss ich bei den ,Deutschen Ende Juli das Ticket lösen", bleibt Martina Strutz trotz aller Höhenflüge auf dem Teppich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen