Fischereihof Mueß : 15 Kilo Karpfengenuss zu den Festtagen

Andreas Kühl zeigt den 15 Kilo schweren Karpfen. Klawitter
Andreas Kühl zeigt den 15 Kilo schweren Karpfen. Klawitter

Etwa 15 Kilo schwer ist der Superkarpfen des Jahres, der den Fischern des Fischereihofes von Gerd Eberwein gerade zur rechten Zeit vor Weihnachten ins Netz ging.

von
28. Dezember 2010, 11:30 Uhr

Denn zu den Festtagen und zum Jahreswechsel ist die Nachfrage nach den Spiegelkarpfen traditionell am größten.
Eberwein hat deshalb derzeit besonders viele dieser Schuppentiere in allen Größen in seinen älterungsnetzen im Schweriner See. "Am besten gehen die zwei bis drei Kilo schweren Exemplare", berichtet der Fischer. Doch auch größere Tiere würde gern mal gekauft, denn sie seien geschmacklich noch reizvoller, versichert der Kenner. So ging der dicke Brocken denn auch schon vor Weihnachten über den Ladentisch.

"Wir haben jedes Jahr Riesenfische in den Netzen. Für den Fall, dass sich kein Käufer findet, werden sie in Stücke zerteilt und von unseren Mitarbeitern verzehrt", erzählt Eberwein. In diesem Jahr hätten die Fischer beispielsweise einen 15 Kilo schweren Hecht am Weißen Berg aus dem Schweriner See gezogen, unter Görslow einen 7,5 Kilo schweren Zander und in der Mueßer Bucht einen 2,8 Kilo schweren Aal.

Solche Riesenfische schwimmen derzeit nicht in den Hälterungsnetzen des Fischereihofes, die durch eine große Umwälzpumpe eisfrei gehalten werden. Aber stattliche Exemplare vieler verschiedener Arten: Forellen, Lachsforellen und Saiblinge, Störe, Welse, Hechte, Zander und weitere einheimische Fische. Das Angebot vervollständigen Seefische und Muscheln, die Eberwein dreimal wöchentlich aus Hamburg vom Fischmarkt holt sowie Räucherware.

Für den Großverkauf zu den Feiertagen um Weihnachten und den Jahreswechsel hat Eberwein ein Festzelt aufgebaut und eine Schlachtestrecke eingerichtet. Kaufinteressierte können sich ihren Fisch im Wasser aussuchen und dann fangen, schlachten und ausnehmen lassen. Gratis dazu gibt es noch manch spannende Geschichte von den Fischern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen