Wünschewagen beim Geisterspiel : Das allerletzte Mal den FC Hansa Rostock spielen sehen

23-73726604_23-73975942_1442574613.JPG von 15. Dezember 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
 „Aber jetzt wurde sein letzter Wunsch erfüllt, vielleicht kann er ja nun in Frieden gehen. Er soll sich nicht quälen.“
Harry Karpluch im Rostocker Ostseestadion mit Henry, einem seiner drei Söhne.

Harry Karpluch ist als besonderer Gast beim Geisterspiel der Hanseaten dabei.

Rostock, Ostseestadion, dritter Advent, 14 Uhr. Nur eine Handvoll Menschen verteilt sich in der Mitte der Westtribüne, während die Mannschaft gegen den SV Meppen spielt. Doch an diesem kalten Sonntag schaut auch ein besonderer Gast zu: Harry Karpluch aus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite