zur Navigation springen

Ramsauer schätzt Infrastruktur-Schäden auf Hunderte Millionen

vom

svz.de von
erstellt am 13.Jun.2013 | 07:05 Uhr

Das Hochwasser hat an Straßen und Schienen in Deutschland erhebliche Spuren hinterlassen. "Insgesamt liegt der Schaden in den betroffenen Gebieten wahrscheinlich im hohen dreistelligen Millionenbereich", sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) am Donnerstag nach Besuchen entlang der Elbe in Sachsen-Anhalt. "Belastbare Summen können wir erst nennen, wenn das Wasser abgeflossen ist."

Sein Haus beteilige sich an den Soforthilfemaßnahmen der Länder.

"Die Menschen vor Ort müssen so bald wie möglich wieder mobil sein, ihrer Arbeit nachgehen und zur Normalität zurückfinden können", sagte Ramsauer. Die Zusage gelte etwa für historische Innenstädte, Straßen oder Brücken, aber auch für die soziale Infrastruktur wie Schulen, Kliniken oder Pflegeheime sowie für wasser- und abfallwirtschaftliche Einrichtungen, wozu auch Anlagen zur Trinkwasserversorgung zählen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen