zur Navigation springen

Landkreis bekommt 2000 Feldbetten

vom

svz.de von
erstellt am 10.Jun.2013 | 06:51 Uhr

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat sich am Montag im Laufe des Tages mit mehreren Unterstützungsanforderungen an den Interministeriellen Führungsstab (ImFüSt) gewandt, die alle erfolgreich abgearbeitet werden konnten. So werden insgesamt 2000 Feldbetten einschließlich Decken aus anderen Landkreisen und dem DRK-Bundesverband zur Verfügung gestellt, die Hilfsorganisationen unterstützen heute mit fünf weiteren Betreuungszügen vor allem die Essensversorgung und Betreuung von Einsatzkräften und anderen Personen. Damit hat der ImFüSt in den letzten Tagen insgesamt neun Betreuungszüge zusätzlich zu den beiden im Landkreis vorhandenen organisiert. Zusätzlich zu den beiden im Landkreis verfügbaren Sanitätszügen wurden heute weitere vier Sanitätszüge über den ImFüSt vermittelt sowie sechs Netzersatzanlagen (Notstromanlagen), mit denen vor allem die Stromversorgung und Ausleuchtung von Einsatzstellen abgesichert werden soll. Personal und Geräte konnten aus den Beständen der unteren Katastrophenschutzbehörden M-V (Landkreise bzw. kreisfreie Städte) abgefordert und ins Katastrophengebiet verlegt werden.

Der Interministerielle Führungsstabes koordiniert im Katastrophenfall das Zusammenspiel zwischen den Landesbehörden, Katastrophenschutzbehörden, privaten Hilfsorganisationen, Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr und anderen Helfern, wenn der Landkreis Ludwigslust-Parchim diese Unterstützung wünscht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen