Gadebusch-Rehna : Rückblick:Das Jahr 2016 in Bildern

<p>Roggendorf klotzt ran: Sieben neue altersgerechte Wohnungen entstehen auf Initiative von Andreas Paulsen (l.) und Familie. Der Einzug soll noch  im Frühsommer möglich sein. </p>
1 von 12

Roggendorf klotzt ran: Sieben neue altersgerechte Wohnungen entstehen auf Initiative von Andreas Paulsen (l.) und Familie. Der Einzug soll noch  im Frühsommer möglich sein.

April bis Juni: Mit „Spatz“ und „Star“ durch die Region. Neue Wohnhäuser in Roggendorf und Land unter in Gadebusch

svz.de von
28. Dezember 2016, 10:00 Uhr

April: Zukunftsängste und Lichtblicke

Der Stadtwald Gadebusch wird aufgeforstet. 3500 Traubeneichen kommen in den Boden. Der Landkreis Nordwestmecklenburg erhält 41 Millionen Euro  vom Bund für den Ausbau des Internets auf dem Lande. Die Milchbauern im Nordwesten fürchten um ihre Existenz. Grund: Der Milchpreis tendiert in Richtung 19 Cent je Liter.  „Carlow tischt auf“:  Günter Weinberg und Team zaubern ein 10-Gänge-Menü  zur Finanzierung der Kulturarbeit.

Das ehemaliger Lager Nesow, wo einst  Vertriebene des 2. Weltkrieges unterkamen, soll nicht in Vergessenheit geraten. Die katholische und evangelische Kirche Rehna organisieren einen Gedenktag.

Mai: Neue Kita und ein Feuerteufel

Schlagsdorf investiert in die Zukunft. Für rund 800 000 Euro entsteht ein Erweiterungsbau für die  Kinderbetreuung und wird  seiner Bestimmung übergeben.  Beim Unternehmen „Nahbus“ wird das Defizit immer größer. Aufgrund fehlender Fahrgäste beträgt es im Mai 423 000 Euro.  Der Landkreis verabschiedet seinen Haushaltsplan. Allein 52 Millionen Euro müssen für die soziale Sicherung ausgegeben werden. In Rüting geht die Angst vor einem Feuerteufel um. Vier Autos gehen dort Mitte Mai in Flammen auf – es ist der fünfte Brand in elf Tagen.

Juni: Kein Konzept für Jugendarbeit

Das Freizeithaus in Gadebusch steht vor dem Aus. Ein neues Konzept für Jugendarbeit hat Gadebusch nicht.

In Pokrent wird  die Sanierung des Gotteshauses gefeiert. In Perlin fordern die Bürger den Bau eines Radweges in Richtung Renzow; der Landkreis lehnet  ab. In Ganzow klicken die Handschellen: Die Polizei stellt einen Autodieb im Fluchtfahrzeug. Gadebusch erhöht die Gewerbesteuer stufenweise von 200 auf 336 Prozent bis 2018. Die Fertigungstechnik Nord feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Seit 25 Jahren besteht  der Behindertenverein Gadebusch und engagiert sich für ein barrierefreies Leben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen