Holger Bellgardt : Sommerfest mit Tradition und Wirtschaftsmotor

Unser Gesprächspartner: Holger Bellgardt, Chef der Hanse Sail
Unser Gesprächspartner: Holger Bellgardt, Chef der Hanse Sail

Im Gespräch mit Holger Bellgardt, Chef des Büros Hanse Sail

23-75568690_23-85179800_1503311308.JPG von
02. August 2018, 21:00 Uhr

Mit großen Erwartungen blickt Holger Bellgardt auf die 28. Hanse Sail voraus. Er hofft auf ein Sommerfest, ein politisches Forum im Ostseeraum und auch ein Wirtschaftstreffen. Redakteurin Nicole Pätzold-Glaß hat den Chef der Hanse Sail befragt.

Rostock begeht die 28. Hanse Sail. Halten Sie diese Veranstaltung zukunftsfähig, weil das Profil ein Selbstläufer ist oder sind Änderungen nötig?
Die generelle Ausrichtung der Hanse Sail bleibt bestehen. Sie ist unser jährliches Sommerfest, das die Traditionen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock aufgreift und die Identifikation der Rostocker mit ihrer Stadt fördern soll. Die Veranstaltung ist als fester Bestandteil des Städte-Netzwerkes Baltic Sail ein kulturelles und politisches Forum des Ostseeraumes, Wirtschaftstreff und touristischer Wirtschaftsfaktor und eine weithin sichtbare, positiv besetzte Marke der Stadt. Im Mittelpunkt sollen Traditionsschiffe stehen, die teilweise unserem maritimen Erbe zuzurechnen sind und denen wir eine Plattform geben wollen, die zum Fortbestand der Flotte beiträgt.

Das hat 27-mal ganz ordentlich funktioniert und viele Menschen begeistert. Deshalb behalten wir das Konzept gemäß dem Motto: „never change a winning concept!“ bei. Wir modifizieren das Programm aber jährlich im Rahmen unserer Möglichkeiten und je nach Erfordernis.

Auch bei der bevorstehenden Auflage?
Ja. Der Bereich am Kabutzenhof beispielsweise wird mit dem Circus Fantasia ab diesem Jahr ein neues Profil bekommen. Wegen Baumaßnahmen im Bereich der ehemaligen Neptun-Werft gibt es kein Segelstadion, das Mini-Sail-Programm im IGA-Park wird dafür ergänzt.

Welches ist denn Ihr Geheim-Tipp zur Sail?
Mein nicht geheimer Tipp für Genießer ist ein Besuch am Eröffnungs-Donnerstag oder am Abschluss-Sonntag, wenn die Sail noch frisch oder fast vorbei ist. Da geht es ein wenig entspannter zu. Ab 15 Uhr gibt es auf der Bühne des Büros Hanse Sail auf der Haedgehalbinsel ein Kinderprogramm: Das Musical „Tabaluga“ wird von der Peter-Maffay-Showband Steppenwolf aufgeführt. Das Eröffnungsprogramm auf der NDR-Bühne mit dem Absprung von Tauchern der Marine aus einem Hubschrauber in die Warnow ist ein Hingucker. Zum Abschluss der Sail gibt es am Sonntag ab 18 Uhr eine Parade kleinerer Schiffe im Stadthafen, die die Flaggen der teilnehmenden Nationen führen. Einer der gemütlichsten Orte ist vielleicht das Fair-Trade-Café vor dem Restaurant CarLo 615, an dem auch wieder der Fair-Transport-Segler „Nordlys“ – Baujahr 1873, immer noch als Frachtschiff und ohne Motor unter der Flagge Vanuatus unterwegs – festmachen wird.

Wie bleibt die Sail für die Teilnehmerschiffe attraktiv?
Der an unserer Seite wirkende Hanse Sail Verein gewährleistet die umfassende Betreuung der Crews der teilnehmenden Schiffe. Da sind wir wirklich Weltmeister, so jedenfalls sagen es unsere Gäste. Die Tall-Ship Buchungszentrale realisiert mehrere 10 000 Mitsegelmöglichkeiten für die Schiffe. Damit wird ein Beitrag zu deren Erhalt geleistet. Ein wichtiges Argument, das die Oldtimer veranlasst, Kurs Rostock zu steuern. Danke all jenen, die sich für „Einfach mitsegeln!“ entschieden haben.

Schiffe, die auf Einladung der Hansestadt in Rostock teilnehmen, sind von der Zahlung der Liegeplatzgebühren befreit. Großsegler müssen für das erste Einlaufen und das letzte Auslaufen keine Kosten für Schlepper, Lotsen und Festmacher zahlen.

Damit die Sail gelingt, braucht es viele Helfer. Wie ist das Sail-Büro aufgestellt?
Bislang haben sich jedes Jahr viele Menschen gern ehrenamtlich oder für eine geringe Aufwandsentschädigung für unsere Sail engagiert. Liebe Helfer: Danke! Nicht nachlassen! Sons wat dat nix!

Wie sicher ist die Rostocker Sail? Welche Vorkehrungen werden getroffen?
Die Sail ist seit 1991 unproblematisch durchgeführt worden. Sie wird als friedliches Volksfest eingestuft. Seit 2016 wird ein komplexes und anerkanntes Sicherheitskonzept ständig überprüft, angepasst und fortgeschrieben. Das Konzept umfasst organisatorische und technische Maßnahmen, um die Sicherheit der Besucher jederzeit zu gewährleisten. Sie werden umgesetzt durch die Fachämter der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie durch die mit der Absicherung der Veranstaltung befassten Einsatzkräfte des vom Veranstalter beauftragten privaten Sicherheitsdienstes, Einsatzkräfte der Polizei, private Rettungsdienste, Kräfte und Boote der Wasserschutzpolizei, der DRK Wasserwacht oder des THW.

Welche Kosten verursacht eine Sail und in welchem Verhältnis stehen sie zu den Einnahmen?
Der Haushalt des Büros Hanse Sail umfasst in diesem Jahr zirka 2,5 Millionen Euro. Damit sind die Durchführung von Großveranstaltungen, wie des 38. Internationalen Hansetags Rostock als zentrale Veranstaltung zum 800. Stadtgeburtstag und die Hanse Sail, abzusichern. 50 Prozent der Kosten werden durch Einnahmen und die andere Hälfte durch den Zuschuss der Hansestadt Rostock zum Verlustausgleich der Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde gedeckt. Ziel war, ist und bleibt es, den Anteil der Einnahmen zu erhöhen. Wenn wir mehr Geld zur Verfügung hätten, könnten wir unseren Wunschzettel öfter hervorholen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen