zur Navigation springen

Leserreise Grüne Woche Berlin : Video: Ein echter Hochgenuss

vom
Aus der Onlineredaktion

Leserfahrt zur Grünen Woche. Persönliche Führung mit Minister Backhaus kam gut an

von
erstellt am 24.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Wer früher aufsteht, hat mehr vom Tag, heißt es. Ähnlich empfanden es 42 Leser unserer Zeitung, die sich heute um sieben Uhr früh auf den Weg nach Berlin zur 82. Grünen Woche machten. Die Erwartungen waren groß, sowohl bei denen, die die größte Verbrauchermesse weltweit bereits kennen wie auch absoluten Neulingen.

Sylvia Paul aus Güstrow ist bereits ein alter Hase auf der Grünen Woche. Als Lehrerin für Ernährung verschlug es sie und ihre Schüler regelmäßig in die Hauptstadt. Die 66-Jährige interessiert sich vor allem für neue Ernährungstrends und gesunde Küche. Ein echter Wiederholungstäter ist auch Christel Schlabach aus Lübtheen, die bei unserer Zeitung bereits mehrfach Reisen gewonnen hat. „Die Grüne Woche reizt mich sehr, da ich gelernte Gärtnerin bin“, sagt sie.

Ganz neu war das Event dagegen für Monika und Manfred Bahn aus Schaalmühle. Sie waren ganz offen für viele neue Eindrücke. Während Monika sich vor allem für Küche und Garten interessiert, treiben Manfred auch politische Themen um - vielleicht auch deshalb, weil das Ehepaar direkt an der Zarrentiner Fischtreppe wohnt. Eigentlich eine gute Gelegenheit, mit Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD), ins Gespräch zu kommen. Denn der dienstälteste Landesminister Deutschlands nahm sich gerne die Zeit, unsere Leser persönlich durch die großzügige MV-Halle zu führen.

Getraut hat sich Manfred Bahn am Ende nicht, seine Themen mit dem Politiker zu besprechen. Stattdessen zeigte sich der Minister erfreut über die innovativen und qualitativ hochwertigen Produkte aus MV, die abermals die gleichnamige Halle zu einer der beliebtesten auf der Messe machten – etwa 180 000 Besucher zog es hier hin. „Besonders lecker fand ich die Nudeln mit Schokoladengeschmack“, verriet er. Insgesamt 60 Aussteller aus dem Nordosten werben noch bis zum 29. Januar in Berlin für ihre Produkte und Leistungen. Dazu gehören neben Unternehmen der Ernährungswirtschaft auch Tourismusverbände und Landkreise.

 

Auf der weitläufigen Messe gab es aber auch alte Bekannte zu entdecken, wie den Schweriner Frank-Peter Krömer mit der gleichnamigen Kochschule und dem Weinhandel. Ihm war es vor Ort besonders wichtig, das Thema Kochen bei der Jugend populärer zu machen. Da durfte die eine oder andere Kostprobe natürlich nicht fehlen. Mit leeren Händen ging am Ende kaum ein Leser nach Hause. Vor allem viele interessante Eindrücke aus fremden Ländern und Kulturen nahmen sie mit – und natürlich Souvenirs. Am beliebtesten waren neben Gewürzen diverse Küchenutensilien. Während des Tagesausfluges hat es die eine oder andere Bratpfanne mit nach Hause geschafft.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen