zur Navigation springen

Sicherheitszonen und Sperrungen : So kommen Sie störungsfrei durch den G20-Gipfel in Hamburg

vom

Am 7. und 8. Juli ist in Hamburg mit vielen Einschränkungen und Behinderungen zu rechnen. Was Sie rund um den Gipfel wissen sollten − Hinweise und Tipps.

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Komme ich am Freitag, 7. Juli, und Sonnabend, 8. Juli, in die Hamburger Innenstadt?

Ja, aber es wird davon abgeraten, das Auto zu nehmen. Es ist dringend empfohlen, an beiden Gipfeltagen den öffentlichen Schienenverkehr ins Stadtzentrum zu nutzen. Wer nicht zwingend in die City muss, so die Hochbahn, solle das Zentrum meiden. Unangekündigte Sperrungen an Messe, Hotels und Rathaus sind je nach Lage jederzeit möglich. Das Befahren der Sicherheitszonen rund um die Messe (6. bis 8. Juli) und an der Elbphilharmonie (6. und 7. Juli) ist nur zugelassenen Personen gestattet. Der Transferkorridor zwischen Flughafen, City und Hotels der Staatsgäste wird vom 6. bis 8. Juli immer wieder kurzzeitig voll gesperrt, wenn geschützte Wagenkolonnen passieren.

Welche Busse und Bahnen fahren?

Vor allem von Donnerstag, 6. Juli, ab 12 Uhr, bis Sonnabend, 8. Juli, 20 Uhr, müssen Fahrgäste mit Einschränkungen rechnen.

  • Busse: Auf 29 von etwa 150 Linien im HVV gibt es Einschränkungen. In der City, rund um die Sicherheitszonen sowie den Flughafenkorridor, soll es laut Hochbahn zu „sehr erheblichen“ Beeinträchtigungen im Busverkehr kommen. In der City im Bereich des Ringes 1 fallen die regulären Fahrten aus, das Angebot beschränkt sich auf Shuttle-Busse. Hochbahn und VHH unterbrechen ihre Linien an Schnellbahnhöfen am Rand der Problemzonen und empfehlen den Umstieg auf U- und S-Bahnen. Die Busse kehren von dort um, damit der Verkehr an der Peripherie normal weiterläuft. „Die Menschen in den Stadtteilen außerhalb der Innenstadt werden G20 gar nicht bemerken“, sagt ein Hochbahnsprecher.
  • Schnellbahnen: Nach aktuellem Planungsstand fahren alle U- und S-Bahnen wie üblich. Auch die Bahnhöfe an der Messe werden bedient, allerdings können am U-Bahnhof Messehallen und am S-Bahnhof Sternschanze Zu- und Abgänge gesperrt sein. Wegen erwarteter Flugverspätungen wird der Betrieb auf der Airportlinie S1 in den Gipfelnächten verlängert. In der Nacht auf den 8. Juli fahren die Züge der U-Bahn-Ringlinie (U3) bis drei Uhr.
Foto: (Grafik) Maas
 

Fahren Züge wie gewohnt?

Es kann jederzeit aufgrund behördlicher Maßnahmen zu kurzfristigen Einschränkungen kommen. Fahrgäste werden gebeten, sich rechtzeitig über ihre Reisemöglichkeiten zu informieren und gegebenenfalls mehr Zeit einzuplanen. Das Reisezentrum Hamburg-Dammtor bleibt von Donnerstag, 6. Juli, bis Sonntag, 9. Juli, geschlossen. Einige Stadtrad-Stationen können im Umfeld der Sicherheitszonen nicht genutzt werden.

  • Fernverkehr: Laut Deutscher Bahn sind die Verbindungen im Fernverkehr nicht beeinträchtigt. Der normale Fahrplan gilt. Alle ICE/IC/EC-Züge beginnen und enden von Freitag, 7. Juli, Betriebsbeginn, bis Sonnabend, 8. Juli, 16.30 Uhr, im Hamburger Hauptbahnhof. Am Sonnabend, 8. Juli, halten zwischen 9 und 15 Uhr ausgewählte Züge zusätzlich in Hamburg-Bergedorf oder in Hamburg-Harburg. Die zusätzlichen Halte sind über elektronische Auskunfttafeln und DB-Apps abrufbar.
  • Nahverkehr: Die Regionalexpress-Linien RE7 Hamburg Hauptbahnhof - Flensburg und RE70 Hamburg Hbf-Kiel beginnen und enden von Donnerstag, 6. Juli, 21 Uhr, bis Sonnabend, 8. Juli, 21 Uhr, in Hamburg-Altona.

Ab wann gibt es Einschränkungen?

Spätestens ab Donnerstag, 6. Juli. Vor allem Autofahrer, die das Messegelände passieren oder in die Hafencity wollen, müssen mit Behinderungen rechnen. Bereits am Mittwoch werden am Messegelände Straßen gesperrt: die Karolinenstraße, die Flora-Neumann-Straße, die Grabenstraße, die Lagerstraße, die Sternschanze, die Schröderstiftstraße, die Straße An der Verbindungsbahn, der Messeplatz, die Tiergartenstraße, die St. Petersburger Straße, die Marseiller Straße, die Straße Bei den Kirchhöfen und der Holstenglacis. Auch an der Elbphilharmonie und den Hotels ist schon am Donnerstag mit Sperrungen zu rechnen. Wegen angemeldeter Demonstrationen kommt es ebenfalls zeitweise zu Behinderungen. Insbesondere bei der „Welcome-to-Hell“-Demo am Fischmarkt rechnet die Polizei mit Krawallen.

Gibt es verschärfte Kontrollen an der dänischen Grenze?

Ja. Seit Freitag nimmt die Bundespolizei an der deutsch-dänischen Grenze verschärfte Kontrollen vor. Es sind vier Kontrollstellen aufgebaut worden. Sie befinden sich an der B5 an der Westküste sowie an der A7 und an der B200 im Raum Flensburg. Die Kontrollen dienen dazu, mögliche gewaltbereite Demonstranten aufzuspüren.

Wird es kurzfristige Absperrungen geben?

Ja. Neben den Straßensperren rund um das Messegelände und der Elbphilharmonie werden spontane Absperrungen gleich mehrerer möglicher Routen für die Konvois der Gipfelteilnehmer den Verkehr in und rund um Hamburg zeitweise zum Erliegen bringen. Davon geht zumindest auch der ADAC aus. Die Polizei muss während des Gipfels etwa 90 Kolonnen begleiten, 42 Gipfelteilnehmer gelten als gefährdet, drei als besonders gefährdet. Für die Beförderung der Staatsgäste werden kurzfristig Straßenzüge gesperrt, besonders auf den Routen vom Flughafen in die Stadt. Aus Sicherheitsgründen werden diese Sperrungen nicht kommuniziert. Hinzu kommen Sperrungen entlang der Demo-Routen.

 

Wie informiere ich mich über die aktuelle Verkehrslage?

Den aktuellsten Stand zur Verkehrslage erfahren Sie auf den Webseiten der Stadt Hamburg und der Hochbahn: www.hamburg.de/g20-gipfel; www.hochbahn.de.

Sind die Hotels und ihre Bars für Gäste zugänglich?

Die Luxushotels in der Innenstadt, in denen hochkarätige Staats- und Regierungschefs untergebracht sind, werden weiträumig abgesperrt. Externen Gästen wird nur dann Einlass gewährt, wenn sie eine bestätigte Reservierung vorweisen können.

Wer kommt für Schäden auf, falls mein Auto oder Haus beschädigt werden?

Vor dem G20-Gipfel geben die Versicherer Tipps für den Umgang mit möglichen Sachbeschädigungen bei Demonstrationen. Grundlegend gilt: „Wer einem anderen einen Schaden zufügt, muss dafür geradestehen“, teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit. Zwar sei oft kein Täter zu ermitteln, wenn bei Protesten Scheiben zu Bruch gehen oder Autos brennen. In vielen Fällen kommen die Versicherer trotzdem für die Schäden auf. Wer allerdings sein Auto entgegen ausdrücklicher Warnungen der Polizei parkt, handelt unter Umständen fahrlässig und gefährdet damit den Versicherungsschutz.

Haben die Läden in der Innenstadt geöffnet?

Wer am 7. und 8. Juli in der Innenstadt einkaufen will, muss sich abends sputen. Die meisten Geschäftsinhaber haben sich für eine Öffnungszeit von 10 bis 18 Uhr entschieden. Das betrifft vor allem Läden rund um die Mönckebergstraße bis hin zum Passagenviertel um den Neuen Wall und bis Gänsemarkt. Auch für die Geschäfte und Gastronomie nahe der Sperrzonen an den Messehallen und an der Elbphilharmonie gibt es keine einheitliche Regelung, jeder entscheidet selbst, ob er schließt und wie lange.

Sind Kulturevents wie Elton John in der Barclaycard-Arena am Sonnabend problemlos zu erreichen?

(Aktualisierung 5. Juli, 10:30 Uhr) Der Veranstalter des Konzerts von Elton John gab bekannt, dass die Veranstaltung vom 8. Juli auf den 5. Dezember verschoben ist. Karten behalten ihre Gültigkeit. Grund: Für das Flugzeug von Elton John gab es wegen des G20-Gipfels eine erforderliche Landegenehmigung nicht rechtzeitig.

Welche Einschränkungen gibt es beim Fliegen am Flughafen?

Der Flughafen erwartet keine dramatischen Auswirkungen auf den Flugbetrieb. Der reguläre Linienverkehr soll parallel zum G20-Sonderbetrieb weiterlaufen. Dennoch kann es zwischen dem 6. und 8. Juli  zeitweise zu Einschränkungen kommen, wenn 70 Staatsmaschinen streng abgeschirmt am Helmut-Schmidt-Flughafen landen und starten − und Vorrang genießen. Am längsten ist die Wartezeit für die Dienstmaschine von US-Präsident Trump. Schwebt die „Air Force One“ ein, gilt dem Vernehmen nach eine Luftraumsperrung von rund einer halben Stunde. Wann welcher G20-Jet in Hamburg landet, unterliegt allerdings größter Geheimhaltung. Die Aussichtsplattformen und das „Café Himmelsschreiber“ sind an den Gipfeltagen gesperrt. Das Café „Coffee to Fly“ hat zwar geöffnet, kann aber nur zu Fuß erreicht werden. Vom Dach des Parkhauses aus darf nicht fotografiert werden.
Zu Behinderungen kann es für Fluggäste auch bei der Anfahrt kommen. Während der Durchfahrt von Konvois werden etliche Straßen vorübergehend gesperrt sein. Passagiere sollten die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, vor allem die Flughafen-S-Bahn S1. Eine weitere Empfehlung des Flughafens: Unbedingt früher als üblich am Airport erscheinen und mehr Zeit einplanen für Sicherheits- wie für Grenzkontrollen. Über kurzfristige Änderungen der An- und Abflüge informieren der Flughafen und die Airlines im Internet. Die Fluggesellschaft Condor hat während des G20-Gipfels in Hamburg Flüge nach Hannover verlegt. Für die betroffenen Fluggäste soll ein kostenloser Bustransport bereitstehen.

Werden alle Taxis ausgebucht sein?

Nein. Hamburger Taxiunternehmer versprechen, dass auch während des Gipfels alle Fahrgäste von A nach B kommen. Sperrungen wegen Konvoifahrten oder Demos können aber auch Taxifahrer nur − umfahren.

Wie und wo kann ich einen Blick auf die Staatschefs werfen?

Das ist kaum möglich, weil die Messehallen und die Elbphilharmonie innerhalb der Sicherheitszonen liegen. In diese Zonen darf nur, wer sich qua Personalausweis als Anwohner ausweisen kann oder über eine gesonderte Erlaubnis verfügt. Die muss man im Vorfeld beantragen und sich ausstellen lassen.

Wie sieht das offizielle Partner-Programm aus?

Traditionell gibt es beim G20-Gipfel auch ein Programm für die Partner der Staats- und Regierungschefs. Gastgeber in Hamburg ist Professor Joachim Sauer, der Ehemann von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Er wird am Freitag, 7. Juli, mit den Partnern, darunter voraussichtlich Melania Trump (USA) und Brigitte Macron (Frankreich), eine Hafenrundfahrt unternehmen. Anschließend hat er sich eine Besichtigung des Deutschen Klimarechenzentrums gewünscht. Am Abend besuchen alle gemeinsam ein Konzert in der Elbphilharmonie. Das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter Leitung von Kent Nagano spielt Beethovens 9. Sinfonie. Am Sonnabend, 8.Juli, steht eine Besichtigung des Rathauses auf dem Programm.

Verspätet sich die Paket- und Briefzustellung?

  • Pakete: Rund um den G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg rechnet der Handels- und Logistikdienstleister Hermes mit teils deutlichen Einschränkungen bei der Paketzustellung in der Innenstadt. Neben den eingerichteten Sicherheitszonen können Demonstrationen und Proteste stadtweit zu Verspätungen und Ausfällen bei der Zustellung führen. Dies gilt insbesondere für die Gebiete rund um die Messehallen. Einzelne Paket-Shops werden nicht angefahren, betroffene Kunden sollten alternative Versandadressen nutzen. Auch Geschäftskunden wie etwa Onlinehändler müssen mit Verzögerungen bei der Paketabholung rechnen. Für die Hermes Zentrale in Hamburg-Langenhorn gelten Home-Office-Regelungen.
  • Briefe: Die Deutsche Post rechnet während des G20-Gipfels mit Verzögerungen bei der Brief- und Paketzustellung in Hamburg. Einige Briefkästen in den Sicherheitszonen werden gesperrt beziehungsweise nicht zugänglich sein. Auch zwei Tage vor und nach dem Gipfel könne es wegen umfangreicher Sperren in den Sicherheitszonen zu Verzögerungen kommen. In der Innenstadt bleiben zudem zwei Postbank-Filialen aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Ist die Pannenhilfe des ADAC im Einsatz?

Die Pannenhilfe des ADAC ist von den Einschränkungen ebenfalls betroffen. Durch die zahlreichen Sperrungen kann es passieren, dass die Pannenhelfer verspätet oder überhaupt nicht zu havarierten Autofahrern durchkommen. Die ADAC-Geschäftsstelle in der Amsinckstraße bleibt am Freitag und Sonnabend wegen des Gipfels geschlossen.

Wo kann ich anrufen, wenn ich Fragen zum Gipfel habe?

Die Polizei hat unter Telefon 08000-4286-50 von Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr ein kostenloses Bürgertelefon eingerichtet. Auch Geschäftsleute können sich dort informieren.

>> Alle Informationen und Berichte zum G20-Gipfel in Hamburg finden Sie gesammelt auf svz.de/g20

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen