Tierversuchsfrei forschen? : Mythen zu Tierversuchen in der Corona-Forschung im Faktencheck

von 05. Mai 2021, 08:02 Uhr

svz+ Logo
Tierversuche sind umstritten und der Anblick der Labortiere bricht Liebhabern das Herz. Doch ohne Tierversuche können Arzneimittel, wie die Corona-Impfstoffe, nicht zugelassen werden.
Tierversuche sind umstritten und der Anblick der Labortiere bricht Liebhabern das Herz. Doch ohne Tierversuche können Arzneimittel, wie die Corona-Impfstoffe, nicht zugelassen werden.

Mussten tausende Affen für die Impfstoff-Entwicklung sterben und welche Rolle spielt das umstrittene Versuchslabor LPT?

Hamburg | Vier Impfstoffe, die vor COVID-19 schützen können, brachten es in einem Affentempo zur EU-Zulassung. Ohne Tierversuche an Mäusen und Rhesusaffen wäre das nach aktueller Gesetzeslage nicht möglich gewesen. Weil die Forschung an Tieren meist im Verborgenen stattfindet, unterziehen wir die hartnäckigsten Mythen einem Faktencheck. Mythos 1: Dank Corona...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite