Corona-Pandemie : Dänemark berichtet von zwei weiteren Thrombose-Fällen nach Astrazeneca-Impfung

von 20. März 2021, 19:11 Uhr

svz+ Logo
In Dänemark wird der Impfstoff von Astrazeneca weiterhin nicht verimpft.
In Dänemark wird der Impfstoff von Astrazeneca weiterhin nicht verimpft.

Blutgerinnsel sind wohl eine seltene Folge einer Astrazeneca-Impfung. In Dänemark sind weitere Fälle aufgetreten.

Kopenhagen | In Dänemark sind zwei weitere Fälle von Thrombose und damit verbundenen Hirnblutungen nach einer Astrazeneca-Impfung bekannt geworden. Betroffen seien zwei Krankenhausmitarbeiter, Ein Erkrankter sei an den Folgen gestorben. Das berichtet der "Spiegel". Lesen Sie auch: Alle aktuellen Infos zum Coronavirus in unserem Liveticker Corona-Impfu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite